Zeit mit Gott

Tägliche Andachten der Generalkonferenz der S.T.A. übersetzt von ASI Deutschland

Möchtest du die täglichen Andachten als E-Mail empfangen?
Bitte kurze Mail an [email protected] schicken.

„Betet ohne Unterlass!” (1. Thessalonicher 5,17)

„Das tägliche Gebet ist zum Wachstum in der Gnade und überhaupt zum geistlichen Leben ebenso notwendig wie die Nahrung zum körperlichen Gedeihen. … Der Glaube muß zum Hauptinhalt unseres Lebens werden, alles andere muß ihm untergeordnet sein. Im christlichen Kampf müssen sämtliche Kräfte der Seele, des Körpers und des Geistes eingesetzt werden. Um Stärke und Gnade zu empfangen, müssen wir auf Christus schauen; und der Sieg wird ebenso gewiß unser sein, wie Jesus für uns gestorben ist.” (EGW Biblische Heiligung, 59)

30. November – Die sieben letzten Plagen

Die Elenden und die Armen suchen nach Wasser, und es gibt keins, ihre Zunge vertrocknet vor Durst. Ich, der HERR, werde sie erhören, ich, der Gott Israels, werde sie nicht verlassen. Jesaja 41,17 Die Gerichte auf der Erde! Wenn Christus Seinen Fürsprache-Dienst im Heiligtum beendet, wird der unvermischte Zorn ausgegossen werden, der denen angedroht wurde, die das Tier und sein Bild anbeten und...

Mehr lesen

29. November – „Eine Zeit der Trübsal“

Zu jener Zeit wird Michael auftreten, der große Engelfürst, der für dein Volk einsteht. Denn es wird eine Zeit so großer Trübsal sein, wie sie nie gewesen ist, seitdem es Völker gibt, bis zu jener Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk errettet werden, alle, die im Buch geschrieben stehen. Daniel 12,1 Die Gerichte auf der Erde! Sobald die dritte Engelsbotschaft ihren Abschluss findet, wird sich...

Mehr lesen

28. November – Das befremdende, seltsame Werk Gottes

Denn der HERR wird sich aufmachen wie am Berg Perazim, wie im Tal bei Gibeon wird er toben, um sein Werk zu tun - befremdend ist sein Werk - und um seine Arbeit zu verrichten; seltsam ist seine Arbeit. Jesaja 28,21 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Der Unendliche ist immer noch dabei, einen Bericht über alle Völker zu erstellen, und zwar mit unfehlbarer Genauigkeit. Solange das Angebot Seiner...

Mehr lesen

27. November – Mache dich bereit, deinem Gott zu begegnen

Darum will ich so mit dir verfahren, Israel! Weil ich denn so mit dir verfahren will, so mache dich bereit, deinem Gott zu begegnen, Israel! Amos 4,12 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Viele begreifen nicht, wie ihr Zustand sein muss, damit sie während der Zeit der Trübsal vor Gottes Angesicht leben können, ohne dass es noch einen Hohenpriester im Allerheiligsten gibt. Diejenigen, die das Siegel...

Mehr lesen

26. November – Unerschüttert in der Zeit der Sichtung

Darum, weil wir ein Reich empfangen, das nicht erschüttert wird, lasst uns dankbar sein und so Gott dienen mit Scheu und Furcht, wie es ihm gefällt. Hebräer 12,28 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Diejenigen, die Christus annehmen und dann aus ihrer ersten Überzeugung heraus die Aussage machen, „Ich bin gerettet“, stehen in Gefahr, ihr Vertrauen auf sich selbst zu setzen. Sie haben nicht mehr...

Mehr lesen

25. November – Der Laute Ruf des dritten Engels

Und nach diesem sah ich einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte große Vollmacht, und die Erde wurde erleuchtet von seiner Herrlichkeit. Offenbarung 18,1 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Ich sah einen anderen mächtigen Engel, der den Auftrag erhalten hatte, zur Erde hinabzusteigen, damit er seine Stimme mit der des dritten Engels vereinen und dessen Botschaft Kraft und Stärke...

Mehr lesen

24. November – Die Ausgießung des Spätregens

Bittet den HERRN, dass es regne zur Zeit des Spätregens. Der HERR, der die Wolken macht und Regengüsse, der gibt ihnen genug für jedes Gewächs auf dem Felde. Sacharja 10,1 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Im Osten fällt der Frühregen zur Zeit der Aussaat. Er ist erforderlich, damit das Saatgut keimen kann. Unter dem Einfluss dieser befruchtenden Regenfälle sprießen die zarten Sprossen aus dem...

Mehr lesen

23. November – Der Frühregen des Geistes Gottes

Und ihr Kinder Zions, frohlockt und freut euch über den HERRN, euren Gott; denn er gibt euch den Frühregen in rechtem Maß, und er lässt euch am ersten Tag Regengüsse herabkommen, Frühregen und Spätregen. Joel 2,23 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Mit dem Bild des Frühregens und Spätregens, die in Ländern des Orients zur Saatzeit und zur Erntezeit fallen, machten die hebräischen Propheten eine...

Mehr lesen

22. November – Ein zweites Pfingsten wird kommen

Und ich werde sie und die Umgebungen meines Hügels zum Segen machen; und ich werde den Regen fallen lassen zu seiner Zeit, Regengüsse des Segens werden es sein.        Hesekiel 34,26 Der letzte Ruf der Barmherzigkeit Gott hat die Jugend dazu ausersehen, Seine helfende Hand zu sein. So mancher Bursche der heutigen Zeit, der so aufwächst, wie es der Fall für Daniel in seinem Heim in Judäa war, der...

Mehr lesen

21. November – Sicherheit nur durch Gehorsam

Denn die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Flehen; das Angesicht des Herrn aber ist gegen die gerichtet, die Böses tun. 1. Petrus 3,12 Seid standhaft wie die Tapferen Kein Mensch ist ohne das Gebet einen Tag oder auch nur eine Stunde lang sicher. Besonders sollten wir Gott flehentlich um die Weisheit bitten, Sein Wort zu verstehen. Dort werden die listigen...

Mehr lesen

20. November – Harte Tage der Verfolgung

Und alle, die gottesfürchtig leben wollen in Christus Jesus, werden Verfolgung erleiden. 2. Timotheus 3,12 Seid standhaft wie die Tapferen Wenn die Zeit kommt, dass die dritte Engelsbotschaft auf die machtvollste Weise verbreitet wird, wird Gott mithilfe von bescheidenen, demütigen Menschen als seinen Werkzeugen arbeiten, indem Er die Führung über das Denken derjenigen übernimmt, die ihr Leben...

Mehr lesen

19. November – In der Stunde der Entscheidung

Scharen um Scharen treffen ein im Tal der Entscheidung; denn nahe ist der Tag des HERRN im Tal der Entscheidung. Joel 4,14 Seid standhaft wie die Tapferen Die Prophezeiung aus Offenbarung 13 erklärt, dass die durch das Tier mit den lammähnlichen Hörnern dargestellte Macht „die Erde und die auf ihr wohnen“ dahin bringen wird, das Papsttum anzubeten. Dieses wiederum wird dort symbolisiert durch...

Mehr lesen

18. November – Physische Attacken Satans

Und der HERR sprach zum Satan: Woher kommst du? Und der Satan antwortete dem HERRN und sagte: Vom Durchstreifen der Erde und vom Umherwandern auf ihr. Hiob 1,7 Seid standhaft wie die Tapferen Satan war „ein Menschenmörder von Anfang an.“ (Johannes 8,44) Seine Versuchungen führen Massen von Menschen in den Untergang. Die ausschweifende Zügellosigkeit stößt die Vernunft vom Thron. Die Folgen sind...

Mehr lesen

17. November – Tränen und Anfechtungen

Wie ich dem Herrn gedient habe in aller Demut und mit Tränen und unter Anfechtungen, die mir durch die Nachstellungen der Juden widerfahren sind. Apostelgeschichte 20,19 Seid standhaft wie die Tapferen Unser großer Feind hat seine Macht der Unterdrückung und Vernichtung ununterbrochen seit den Tagen Adams bis in unsere heutige Zeit ausgeübt. Jetzt bereitet er sich auf seinen letzten Kampf gegen...

Mehr lesen

16. November – Echte und gefälschte Erweckungen

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. Matthäus 7,16.17 Seid standhaft wie die Tapferen Bevor die letzte Heimsuchung durch Gottes Gerichte auf der Erde stattfindet, wird es unter dem Volk Gottes eine solche Erweckung zu der...

Mehr lesen

15. November – Sichtbare und unsichtbare Gegner

Viele sollen gesichtet, gereinigt und geläutert werden; und die Gottlosen werden gottlos bleiben, und kein Gottloser wird es verstehen; aber die Verständigen werden es verstehen. Daniel 12,10 Seid standhaft wie die Tapferen Die Gemeinde muss und wird gegen sichtbare und unsichtbare Gegner kämpfen. Satans Vertreter, die in menschlicher Gestalt als seine Hilfskräfte auftreten, sind unten auf der...

Mehr lesen

14. November – Gottes Schutz ergreifen

Oder man müsste meinen Schutz ergreifen, Frieden mit mir machen, Frieden machen mit mir. Jesaja 27,5 Habt Acht vor den Fallstricken! In der Offenbarung wird Satan als der „Verkläger unserer Brüder“ dargestellt, „der sie vor unserem Gott verklagte Tag und Nacht.“ (Offenbarung 12,10) Immer wieder findet diese Auseinandersetzung statt, und zwar bezüglich jeder Seele, die von der Macht des Bösen...

Mehr lesen

13. November – Bist du in Gefahr?

Wer unter euch fürchtet den HERRN? Wer gehorcht der Stimme seines Knechtes? Wenn er im Finstern wandelt und ihm kein Licht scheint, so vertraue er auf den Namen des HERRN und halte sich an seinen Gott! Jesaja 50,10 Habt Acht vor den Fallstricken! Es gibt so viele Jugendliche, die im Finstern wandeln und denen kein Licht scheint … Die Hand Gottes hat sich in höchst zartfühlender Weise...

Mehr lesen

12. November – Wölfe im Schafspelz

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihrem eigenen Begehren werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken. 2. Timotheus 4,3 Habt Acht vor den Fallstricken! Die Menschen sind schnell dabei, sich unter das von ihnen erwählte Banner zu platzieren, wobei sie in unermüdlicher Weise auf die Vorgehensweisen ihrer Führer...

Mehr lesen

11. November – Fälschlich so genannte Erkenntnis

O Timotheus, bewahre das anvertraute Gut, meide das unheilige, nichtige Geschwätz und die Widersprüche der fälschlich so genannten »Erkenntnis«! 1. Timotheus 6,20 Habt Acht vor den Fallstricken! Die menschliche Kenntnis über die Dinge sowohl im irdischen/materiellen wie im geistlichen Bereich ist einseitig und unvollkommen. Aus diesem Grund sind viele Menschen nicht in der Lage, ihre Sichtweise...

Mehr lesen

10. November – Eine gefährliche Form der Geistheilung

Seht zu, dass niemand euch einfange durch die Philosophie und leeren Betrug nach der Überlieferung der Menschen, nach den Elementen der Welt und nicht Christus gemäß! Kolosser 2,8 Habt Acht vor den Fallstricken! Es gibt … eine Form der angeblichen Geistheilung für psychisch Kranke, die eines der wirkungsvollsten Werkzeuge für das Böse ist. Mithilfe dieser angeblich wissenschaftlichen Methode...

Mehr lesen

9. November – Mystische Stimmen der heutigen Zeit

Auch wenn sich eine Seele zu den Geisterbefragern und Wahrsagern wendet, um ihnen nachzuhuren, so will ich mein Angesicht gegen diese Seele richten und sie ausrotten aus der Mitte ihres Volkes. 3. Mose 20,6 Habt Acht vor den Fallstricken! Die Menschen, die in den heidnischen Zeiten als Magier Zauberei betrieben haben, haben in der heutigen Zeit ihnen entsprechende Vertreter mit demselben...

Mehr lesen

8. November – Sicherheit durch Wachsamkeit

So lasst uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein! 1. Thessalonicher 5,6 Habt Acht vor den Fallstricken! Mir wurde Satan vorgeführt, und zwar in dem Zustand, wie er ursprünglich war: als ein glücklicher, hochrangiger Engel. Und dann wurde er mir in dem Zustand gezeigt, in dem er sich jetzt befindet. Seine Gestalt entspricht immer noch einer königlichen...

Mehr lesen

7. November – Prüfung unseres charakterlichen Stehvermögens

Geliebte, lasst euch durch die unter euch entstandene Feuerprobe nicht befremden, als widerführe euch etwas Fremdartiges; sondern in dem Maß, wie ihr Anteil habt an den Leiden des Christus, freut euch, damit ihr euch auch bei der Offenbarung seiner Herrlichkeit jubelnd freuen könnt.  1. Petrus 4,12.13 Stürmische Tage vor uns! Die Nachfolger Christi haben nur wenig Kenntnis über die Komplotte,...

Mehr lesen

6. November – Der Geist des wahren Heldentums

Aber GOTT, der Herr, wird mir helfen, darum muss ich mich nicht schämen; darum machte ich mein Angesicht wie einen Kieselstein, denn ich wusste, dass ich nicht zuschanden würde.  Jesaja 50,7 Stürmische Tage vor uns! Charakterstärke besteht aus zwei Dingen – einmal der Willenskraft und andererseits der Stärke der Selbstbeherrschung. Viele Jugendliche haben hier eine falsche Auffassung und denken,...

Mehr lesen

5. November – Gebet für die Kranken

Bekennt einander die Übertretungen und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet! Das Gebet eines Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist.  Jakobus 5,16 Stürmische Tage vor uns! Christus ist immer noch derselbe mitleidsvolle Arzt in der heutigen Zeit, der Er während Seines Wirkens auf Erden war. In Ihm steht uns Heilungsbalsam für jegliche Erkrankung zur Verfügung. Wie kann es sein, dass...

Mehr lesen

4. November – Die Prüfung der Stimme der Hirten

Ich bin der gute Hirte; und ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich.         Johannes 10,14 Stürmische Tage vor uns! Jeder Einzelne von uns wird auf höchst massive Weise Versuchungen ausgesetzt werden. Unser Glaube wird bis aufs Äußerste auf die Probe gestellt werden. Wir müssen in Christus verankert sein, müssen verwurzelt sein im Glauben, der unsere Grundlage ist. Satan ist durch...

Mehr lesen

3. November – Die Verlockung zur Weltlichkeit

Wir wollen uns doch nicht vom Satan überlisten lassen, dessen Absichten uns ja wohlbekannt sind. 2. Korinther 2,11 Stürmische Tage vor uns! Salomo sagt: „Wer sich auf sein eigenes Herz verlässt, ist ein Narr.“ (Sprüche 28,26) Und man findet Menschen, auf die das zutrifft, zu Hunderten unter denen, die von sich behaupten, fromme Menschen zu sein. Der Apostel schreibt, dass „uns dessen [Satans]...

Mehr lesen

2. November – Die grausame Macht des Feindes

So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Reinigt die Hände, ihr Sünder, und heiligt eure Herzen, die ihr geteilten Herzens seid! Jakobus 4,7-8 Stürmische Tage vor uns! Es gibt Massen von Menschen heutzutage, die sich ebenso gewiss unter der Macht von bösen Geistern befinden, wie es für den Besessenen von Kapernaum der...

Mehr lesen

1. November – Gerade wegen einer Zeit wie dieser

Denn wenn du jetzt schweigst, so wird von einer anderen Seite her Befreiung und Rettung für die Juden kommen, du aber und das Haus deines Vaters werden untergehen. Und wer weiß, ob du nicht gerade wegen einer Zeit wie dieser zum Königtum gekommen bist?   Esther 4,14 Stürmische Tage vor uns! Wer erkennt, wie abscheulich und abstoßend das Wesen der Sünde ist, und mithilfe der Kraft aus dem Himmel...

Mehr lesen

31. Oktober – Erbaut auf dem Felsen

Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten des Totenreiches sollen sie nicht überwältigen. Matthäus 16,18 Die kämpfende Gemeinde Das Wort Petrus bedeutet Stein – ein rollender Stein. Petrus war nicht der Fels, auf welchen die Gemeinde gegründet wurde. Tatsächlich überwältigten ihn die Pforten der Hölle, als er mit seiner Flucherei...

Mehr lesen

30. Oktober – Liebe erzeugt Liebe

Er, der sogar seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles schenken? Römer 8,32 Die kämpfende Gemeinde Alle diejenigen, die wahrhaft bekehrt sind, werden die Mittel, die Gott ihren Händen anvertraut hat, für den Fortschritt des Werkes Gottes zur Verfügung stellen … Wir sind Christi Zeugen und wir dürfen nicht...

Mehr lesen

29. Oktober – Das Evangelium an die ganze Welt

Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen. Matthäus 24,14 Die kämpfende Gemeinde Diese Verantwortung des Hinausgehens zur Erfüllung dieses Auftrags ruht nicht ausschließlich auf den eingesegneten Predigern. Jeder Einzelne, der Christus angenommen hat, ist aufgerufen, für die Errettung seiner...

Mehr lesen

28. Oktober – Ein Volk, das Gottes Gesetz hält

Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind die, welche die Gebote Gottes und den Glauben Jesu bewahren! Offenbarung 14,12 Die kämpfende Gemeinde Wir stehen an der Schwelle von gewaltigen und ernsten Ereignissen. Die Prophezeiungen sind dabei, sich zu erfüllen. Ein Geschichtsablauf, der sehr außergewöhnlich und ereignisreich ist, ist in den Büchern des Himmels verzeichnet. Alles in...

Mehr lesen

27. Oktober – Reichtümer für die Laodizäer

Ich rate dir, von mir Gold zu kaufen, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar wird; und salbe deine Augen mit Augensalbe, damit du sehen kannst!  Offenbarung 3,18 Die kämpfende Gemeinde Die Botschaft an die Gemeinde der Laodizäer gilt für alle diejenigen, die großes Licht und viele Gelegenheiten zur...

Mehr lesen

26. Oktober – Aufbauende, keine Zerstörer

Und die aus dir hervorgehen, werden die Trümmer der Vorzeit wieder aufbauen, du wirst die Grundmauern früherer Geschlechter wieder aufrichten; und man wird dich nennen „Der die Breschen vermauert und die Straßen wiederherstellt, damit man dort wohnen kann“.  Jesaja 58,12 Die kämpfende Gemeinde Hat Gott nicht eine Gemeinde, die lebendig ist? Er hat eine Gemeinde, aber es ist die kämpfende...

Mehr lesen

25. Oktober – Der Name, den Gott uns gegeben hat

Der HERR wird dich als heiliges Volk für sich bestätigen, … wenn du die Gebote des HERRN, deines Gottes, hältst und in seinen Wegen wandelst; dann werden alle Völker auf Erden sehen, dass der Name des HERRN über dir ausgerufen ist, und werden sich vor dir fürchten.  5. Mose 28,9.10 Die kämpfende Gemeinde Wenn wir in den Besitz des himmlischen Erbes gelangen wollen – diese wunderbaren...

Mehr lesen

24. Oktober – Taufe und die Leidensgeschichte Jesu

Da ihr mit ihm begraben seid in der Taufe. In ihm seid ihr auch mitauferweckt worden durch den Glauben an die Kraftwirkung Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat.  Kolosser 2,12 Alle Anordnungen einhalten Christus ruhte während des Sabbattages im Grab, und als die heiligen Wesen sowohl des Himmels wie der Erde am Morgen des ersten Tages der Woche wieder unterwegs waren, auferstand er aus...

Mehr lesen

23. Oktober – Sooft ihr esst und trinkt

Denn sooft ihr dieses Brot esst und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.  1. Korinther 11,26 Alle Anordnungen einhalten Die Erlösung der Menschen ist abhängig davon, dass eine Verabreichung des läuternden Blutes Christi auf kontinuierliche Weise an ihrem Herzen stattfindet. Deswegen sollte das Abendmahl nicht nur gelegentlich oder einmal im Jahr durchgeführt...

Mehr lesen

22. Oktober – „Der Neue Bund in Meinem Blut“

Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird.  Lukas 22,20 Alle Anordnungen einhalten Indem Christus zusammen mit Seinen Jüngern das Brot und den Wein zu sich nahm, ging Er damit ihnen gegenüber die Verpflichtung ein, ihr Erlöser zu sein. Er übergab ihnen den Neuen Bund, durch welchen alle, die Ihn als...

Mehr lesen

21. Oktober – Zu Meinem Gedächtnis

Und er nahm das Brot, dankte, brach es, gab es ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis!  Lukas 22,19 Alle Anordnungen einhalten Während des letzten Passahmahls, das unser Herr zusammen mit Seinen Jüngern beging, führte Er anstelle des Passahfestes die Feier des Abendmahls ein, welches zum Gedenken an Seinen Tod gefeiert werden sollte. Diesem...

Mehr lesen

20. Oktober – Ein Beweis der Treue

Wenn ihr dies wisst, glückselig seid ihr, wenn ihr es tut!  Johannes 13,17 Alle Anordnungen einhalten Diese Anordnung der Fußwaschung wurde zu einer gottesdienstlichen Handlung gemacht … Der Sinn dahinter war, dass mit dieser Sache die Treue der Kinder Gottes geprüft und bewiesen werden sollte. Wenn das heutige Israel diese heilige Anordnung umsetzt, sollte die Durchführung dieser Zeremonie vor...

Mehr lesen

19. Oktober – Jesu Vorbild der Demut

Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr einander die Füße waschen; denn ein Vorbild habe ich euch gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe. Johannes 13,14.15 Alle Anordnungen einhalten Der Mensch neigt von Natur aus dazu, sein eigenes Ansehen als höher und schätzenswerter einzuordnen als das seines Bruders. Diese Veranlagung...

Mehr lesen

18. Oktober – Der Diener des Menschen

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr, noch der Gesandte größer als der ihn gesandt hat.  Johannes 13,16 Alle Anordnungen einhalten Durch Sein Leben sowie Seine vorgetragenen Lehren hat Christus uns ein vollkommenes Vorbild geliefert, denn diese Dinge stellen eine perfekte Erläuterung dessen dar, wie ein selbstloser Dienst aussieht, der seinen Ursprung in...

Mehr lesen

17. Oktober – Prüfet alles

Den Geist dämpft nicht! Die Weissagung verachtet nicht! Prüft alles, das Gute behaltet!      1. Thessalonicher 5,19-21 Wahrheiten, die besonders hervorstechen „In historischen Zeiten sprach Gott zu den Menschen durch den Mund von Propheten und Aposteln. In den heutigen Tagen spricht Er zu ihnen durch die Zeugnisse Seines Geistes. Es gab noch nie eine Zeit, wo Gott auf ernsthaftere Weise Sein...

Mehr lesen

16. Oktober – Das Zeugnis Jesu

Und ich fiel vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Und er sprach zu mir: Sieh dich vor, tue es nicht! Ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, die das Zeugnis Jesu haben. Bete Gott an! Denn das Zeugnis Jesu ist der Geist der Weissagung.  Offenbarung 19,10 Wahrheiten, die besonders hervorstechen In erster Linie muss vor allen anderen Büchern das Wort Gottes von uns studiert werden –...

Mehr lesen

15. Oktober – „Fürchte dich nicht … Ich bin mit dir”

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; sei nicht ängstlich, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch, ja, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit!  Jesaja 41,10 Wahrheiten, die besonders hervorstechen Es war nur kurze Zeit nach dem Verstreichen des Zeitpunkts im Jahre 1844, dass mir meine erste Vision übermittelt wurde. Ich besuchte gerade eine liebe...

Mehr lesen

14. Oktober – Die Stimme eines Propheten in unserer Zeit

Und nach diesem wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Ältesten werden Träume haben, eure jungen Männer werden Gesichte sehen.  Joel 3,1 Wahrheiten, die besonders hervorstechen In Seinem Wort hat Gott den Menschen das Wissen anvertraut, welches erforderlich ist für ihre Erlösung. Die Heilige Schrift muss als...

Mehr lesen

13. Oktober – Die Gaben des Geistes

Über die Gaben des Geistes aber, ihr Brüder, will ich euch nicht in Unwissenheit lassen. Jedem wird aber das offensichtliche Wirken des Geistes zum allgemeinen Nutzen verliehen.  1. Korinther 12,1.7 Wahrheiten, die besonders hervorstechen Paulus stellt fest, dass die Gaben und Kundgebungen des Heiligen Geistes der Gemeinde anvertraut wurden … „bis wir alle zur Einheit des Glaubens und der...

Mehr lesen

12. Oktober – Eine den Sabbat haltende Gemeinde

Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übrigen von ihrem Samen, welche die Gebote Gottes befolgen und das Zeugnis Jesu Christi haben.  Offenbarung 12,17 Wahrheiten, die besonders hervorstechen Im zwölften Kapitel der Offenbarung wird die große Auseinandersetzung zwischen den Gehorsamen und den Ungehorsamen dargestellt. Das Kennzeichen des Gehorsams ist...

Mehr lesen

11. Oktober – Elia und die heutige Gemeinde

Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, ehe der große und furchtbare Tag des HERRN kommt; und er wird das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden, damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Bann schlagen muss!  Maleachi 3,23.24 Wahrheiten, die besonders hervorstechen Die abschließenden Worte im Buch Maleachi sind eine Weissagung bezüglich des...

Mehr lesen

10. Oktober – Die Prüfung der Gemeinde

Darum seid fröhlich, ihr Himmel, und die ihr darin wohnt! Wehe denen, die auf der Erde wohnen und auf dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch herabgekommen und hat einen großen Zorn, da er weiß, dass er nur wenig Zeit hat.  Offenbarung 12,12 Eine die Prophetie erfüllende Bewegung Diejenigen, die die Gebote Gottes halten und den Glauben an Jesus, werden den Zorn des Drachen und seiner Heerscharen...

Mehr lesen

9. Oktober – Gottes Ideal für Seine Gemeinde

Damit er sie sich selbst darstelle als eine Gemeinde, die herrlich sei, sodass sie weder Flecken noch Runzeln noch etwas Ähnliches habe, sondern dass sie heilig und tadellos sei.  Epheser 5,27 Eine die Prophetie erfüllende Bewegung Unser Herrgott ist ein eifersüchtiger Gott; dennoch erträgt Er für lange Zeit und voller Geduld die Sünden und Gesetzesübertretungen Seines Volkes in dieser...

Mehr lesen

8. Oktober – Wer wird das Siegel Gottes empfangen?

Und ich sah einen anderen Engel, der vom Sonnenaufgang heraufstieg, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes; und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln zu, denen es gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zuzufügen, und er sprach: Schädigt die Erde nicht, noch das Meer noch die Bäume, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben! Offenbarung 7,2.3 Eine die...

Mehr lesen

7. Oktober – Die letzte feierlich-ernste Warnung

Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt, so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Offenbarung 14,9.10...

Mehr lesen

6. Oktober – Babylon ist gefallen

Und ein anderer Engel folgte ihm, der sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große Stadt, weil sie mit dem Glutwein ihrer Unzucht alle Völker getränkt hat! Offenbarung 14,8 Eine die Prophetie erfüllende Bewegung Die zweite Engelsbotschaft aus Offenbarung 14 wurde zum ersten Mal im Sommer 1844 verkündigt, und zu dem Zeitpunkt bezog sich die Anwendung eher unmittelbar auf die Kirchen der...

Mehr lesen

5. Oktober – Nach Finsternis wieder Licht

So werft nun eure Zuversicht nicht weg, die eine große Belohnung hat! Denn standhaftes Ausharren tut euch not, damit ihr, nachdem ihr den Willen Gottes getan habt, die Verheißung erlangt.  Hebräer 10,35.36 Eine die Prophetie erfüllende Bewegung Das Thema des Heiligtums war der Schlüssel, der das Rätsel der Enttäuschung von 1844 entschlüsselte. Dadurch wurde der Blick auf ein umfassendes System...

Mehr lesen

4. Oktober – Die Botschaft der Stunde des Gerichts

Und ich sah einen anderen Engel inmitten des Himmels fliegen, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf der Erde wohnen … Der sprach mit lauter Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen.  Offenbarung 14,6.7 Eine die Prophetie erfüllende Bewegung Ein redlicher Landwirt aufrichtigen Herzens, der dahin verleitet worden war, die...

Mehr lesen

3. Oktober – Gott wird sich um Seine Gemeinde kümmern

Wenn du durchs Wasser gehst, so will ich bei dir sein, und wenn durch Ströme, so sollen sie dich nicht ersäufen. Wenn du durchs Feuer gehst, sollst du nicht versengt werden, und die Flamme soll dich nicht verbrennen.  Jesaja 43,2 Das Objekt der höchsten Wertschätzung des Himmels Gott hat eine Gemeinde auf Erden, die Sein auserwähltes Volk ist, welches Seine Gebote hält. Es sind nicht überall...

Mehr lesen

2. Oktober – Eine Stadt der Zuflucht

Denn der HERR hat Zion erwählt, hat sie zu seiner Wohnung begehrt: „Dies ist für immer meine Ruhestatt, hier will ich wohnen, denn ich habe sie begehrt.“  Psalm 132,13.14 Das Objekt der höchsten Wertschätzung des Himmels Gott hat Seine Gemeinde durch Jahrhunderte der Verfolgung, der Auseinandersetzungen und der Finsternis hindurch unterstützt und aufrechterhalten. Kein einziger Schatten ist auf...

Mehr lesen

1. Oktober – Lieb und teuer dem Herzen Gottes

Kann auch eine Frau ihr Kindlein vergessen, dass sie sich nicht erbarmt über ihren leiblichen Sohn? Selbst wenn sie ihn vergessen sollte – ich will dich nicht vergessen! Siehe, in meine Hände habe ich dich eingezeichnet; deine Mauern sind allezeit vor mir.  Jesaja 49,15.16 Das Objekt der höchsten Wertschätzung des Himmels In Christi Augen ist Seine Gemeinde etwas sehr Kostbares. Sie ist das...

Mehr lesen

30. September – Willkommen im himmlischen Zuhause

Öffnet die Tore, damit ein gerechtes Volk einzieht, das Treue bewahrt! Jesaja 26,2 Das Heim, das Bestand hat Das Leben auf dieser Erde stellt den Auftakt zum Leben im Himmel dar. Wir sind Kinder des himmlischen Königs, Mitglieder der königlichen Familie, Erben Gottes und Miterben Christi. Die Wohnstätten, für deren Vorbereitung Jesus sich hinaufbegeben hat, sollen nur diejenigen erhalten, die...

Mehr lesen

29. September – Ein helles und heiliges Licht

Damit ihr unsträflich und lauter seid, untadelige Kinder Gottes inmitten eines verdrehten und verkehrten Geschlechts, unter welchem ihr leuchtet als Lichter in der Welt. Philipper 2,15 Das Heim, das Bestand hat Der Auftrag einer Familie erstreckt sich über seine eigenen Familienangehörigen hinaus. Das Heim von Christusnachfolgern soll ein Musterbeispiel sein, ein Anschauungsunterricht, durch den...

Mehr lesen

28. September – Ein sich ständig erweiternder Kreis

Gewöhne den Knaben an den Weg, den er gehen soll, so wird er nicht davon weichen, wenn er alt wird! Sprüche 22,6 Das Heim, das Bestand hat Väter und Mütter sollten sich bewusst sein, dass ihnen eine Pflicht erwächst aus dem Umstand, dass die gefühlsmäßigen Beziehungen der Jugendlichen von ihnen gesteuert werden müssen, damit diese ihre Zuneigung nur solchen Personen zukommen lassen, die...

Mehr lesen

27. September – Ein Ort der Zuflucht

Vernachlässigt nicht die Gastfreundschaft; denn durch sie haben etliche ohne ihr Wissen Engel beherbergt. Hebräer 13,2 Das Heim, das Bestand hat Unser Mitgefühl soll nicht nur auf unser eigenes Ich und die eigene Familie begrenzt sein, sondern soll über diesen Grenzzaun der Familie hinausgehen. Denjenigen, die ihr Zuhause zu einem Segen für andere machen wollen, bieten sich wertvolle...

Mehr lesen

26. September – Das königliche Gewand des Himmels

Schon ein Knabe gibt durch sein Verhalten zu erkennen, ob sein Tun lauter und redlich ist. Sprüche 20,11 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Besser als irgendeine andere Form von Reichtum, den ihr euren Kindern als Erbe geben könntet, wird das Geschenk eines gesunden Körpers, eines vernünftigen, tadellosen Verstandes und eines großzügigen, edlen Charakters sein. Die während der Säuglingsjahre...

Mehr lesen

25. September – Der Tag der Tage

Und heiligt meine Sabbate, damit sie ein Zeichen sind zwischen mir und euch, damit ihr erkennt, dass ich, der HERR, euer Gott bin! Hesekiel 20,20 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Der Sabbat sollte für unsere Familien so interessant gestaltet werden, dass seine wöchentliche Wiederkehr voller Freude und Begeisterung begrüßt wird. Die Zeit der Sabbatschule und der Zusammenkunft zum...

Mehr lesen

24. September – Singen auf dem Weg des Lebens

Wohl dem Volk, das den Jubelschall kennt! O HERR, im Licht deines Angesichts wandeln sie. Psalm 89,16 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Genauso wie die Kinder Israel auf ihrer Wanderung durch die Wüste durch das Musizieren mit heiligen Liedern für eine gute Laune während der Reise sorgten, so fordert Gott auch heute Seine Kinder auf, ihren Lebensweg mit diesen freudevollen Dingen zu...

Mehr lesen

23. September – Die wonnevollste Stunde des Tages

HERR, in der Frühe wirst du meine Stimme hören; in der Frühe werde ich dir zu Befehl sein und Ausschau halten. Psalm 5,4 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Wenn es jemals eine Zeit gab, wo jedes Haus ein Haus des Gebets sein sollte, dann ist es jetzt. In jedem christlichen Heim sollte Gott durch die morgendlichen und abendlichen Opfergaben des Gebets und Lobpreises geehrt werden. Kindern...

Mehr lesen

22. September – Sich an Gottes Wort ergötzen

Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen, und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. 5. Mose 6,6.7 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Als das Wort Gottes durch unseren himmlischen Vater übermittelt wurde, hat er die Kinder nicht...

Mehr lesen

21. September – Kleine Kinder können Christusnachfolger sein

Aber Jesus sprach: Lasst die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel! Matthäus 19,14 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Gott wünscht sich, dass jedes Kind bereits im zarten Alter Sein Kind ist und in Seine Familie aufgenommen wird. Junge Menschen können – wie jung sie auch immer sein mögen – Mitglieder der Glaubensfamilie sein und eine höchst...

Mehr lesen

20. September – „Ich werde deine Kinder erretten“

Ja, so spricht der Herr: Auch die Gefangenen des Starken sollen ihm genommen werden, und die Beute des Tyrannen soll entfliehen; denn nun werde ich mit dem kämpfen, der gegen dich kämpft, und ich werde deine Kinder erretten. Jesaja 49,25 Vorbereitung auf die himmlische Heimat Junge Menschen sind das Ziel von Satans besonderen Attacken. Wohin wir uns auch wenden, der Kampf geht unaufhörlich...

Mehr lesen

19. September – Zusammen arbeiten

Einer trage des anderen Lasten, und so sollt ihr das Gesetz des Christus erfüllen! Galater 6,2 Der glücklichste Ort auf Erden Ebenso wie die Eltern haben auch Kinder wichtige Pflichten im Haushalt. Man sollte ihnen beibringen, dass sie ein Teil des „Familienbetriebs“ sind. Sie werden mit Nahrung und mit Kleidung versorgt, sie empfangen Liebe und sonstige Betreuung und Fürsorge. Auf diese vielen...

Mehr lesen

18. September – Zärtliche Seidenschnüre der Zuneigung

Seid aber gegeneinander freundlich und barmherzig und vergebt einander, gleichwie auch Gott euch vergeben hat in Christus. Epheser 4,32 Der glücklichste Ort auf Erden Der durch folgende Aufforderung eingeschärfte Grundsatz – „Seid einander in herzlicher Liebe zugetan“ (Römer 12,10) – bildet genau die Grundlage fürs Glücklichsein innerhalb der Familie. Unfreundliche, lieblose, sich beschwerende,...

Mehr lesen

17. September – Die Zügel der Leitung in der Hand halten

Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist recht. „Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren“, das ist das erste Gebot mit einer Verheißung. Epheser 6,1 Der glücklichste Ort auf Erden Der Wille Gottes ist das Gesetz des Himmels. Solange dieses Gesetz als die Richtlinie des Lebens galt, war die gesamte Familie Gottes heilig und glücklich. Aber als das göttliche Gesetz...

Mehr lesen

16. September – Das Bindeglied der Familie

Und ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn. Epheser 6,4 Der glücklichste Ort auf Erden So wichtig auch die Arbeit der Mutter ist, sollte niemals vergessen werden, dass auch der Vater seinen Anteil an der Erziehung und Ausbildung seiner Kinder zu leisten hat … Besonders wenn die Kinder älter werden, ist die Prägung durch den Vater...

Mehr lesen

15. September – Die erhabenste aller Arbeiten

Damit unsere Söhne in ihrer Jugend wie Sprösslinge emporwachsen, unsere Töchter den Säulen gleichen, gemeißelt nach der Art eines Tempelbaus. Psalm 144,12 Der glücklichste Ort auf Erden Die zärtlichste Beziehung auf dieser Erde ist die zwischen der Mutter und ihrem Kind. Mit den Kindern, die ihrer Fürsorge anvertraut sind, hat jede Mutter eine heilige Verantwortung von Gott übertragen bekommen....

Mehr lesen

14. September – Das Vorbild für Kinder und Jugendliche

Das Kind aber wuchs und wurde stark im Geist, erfüllt mit Weisheit, und Gottes Gnade war auf ihm. Lukas 2,40 Der glücklichste Ort auf Erden Jesus ist unser Vorbild … Es war Sein Leben in Seinem Zuhause, welches für alle Kinder und Jugendlichen das Vorbild bildet. Seine Mutter war Seine erste Lehrerin unter den Menschen. Von ihren Lippen und aus den Schriftrollen der Propheten lernte Er die...

Mehr lesen

13. September – Welche Art des Erbes?

Da fragte Manoach ihn: Wenn deine Worte sich erfüllen, wie sollen wir dann mit dem Jungen umgehen? Auf was müssen wir achten? Richter 13,12 Der glücklichste Ort auf Erden In den Worten, die zu Manoachs Frau gesprochen wurden, ist eine Wahrheit enthalten, von der man sagen muss, die Mütter der heutigen Zeit täten gut daran, diese zu studieren. Ein Kind wird durch die Gewohnheiten der Mutter...

Mehr lesen

12. September – Der krönende Schatz des Heims

Deine Frau ist wie ein fruchtbarer Weinstock im Innern deines Hauses; deine Kinder wie junge Ölbäume rings um deinen Tisch. Psalm 128,3 Gegründet auf der Liebe Für Gott sind Kinder und Jugendliche Sein besonderer Schatz. Wenn eine Familie nur aus zwei Personen besteht, … und es gibt keine Kinder, die von einem die Ausübung von Geduld, Nachsichtigkeit und wahrer Liebe erfordern, besteht die...

Mehr lesen

11. September – Könige und Königinnen

Durch Weisheit wird ein Haus gebaut, und durch Einsicht wird es fest gegründet. Sprüche 24,3 Gegründet auf der Liebe Nach Gottes Plan für das Volk Israel hatte jede Familie ein Heim auf dem Land mit einer ausreichendenden Ackerfläche zur landwirtschaftlichen Bebauung. Auf diese Weise wurden ihnen für eine nützliche, fleißige Lebensführung, bei der sie sich selbst versorgen, sowohl die...

Mehr lesen

10. September – Eine Partnerschaft die funktioniert

Denn der Mann ist das Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist – er hat sie als seinen Leib gerettet. Epheser 5,23 Gegründet auf der Liebe Gott hat den Ehemann als das Haupt der Ehefrau eingesetzt, damit er ihr Beschützer ist. Er hat eine verbindende Funktion innerhalb der Familie, indem er die Familienmitglieder aneinander bindet, genauso wie Christus das Haupt der Gemeinde...

Mehr lesen

9. September – Sonnenschein oder Schatten

Zieht nicht in einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis? 2. Korinther 6,14 Gegründet auf der Liebe Eine der größten Gefahren, die das Volk Gottes heutzutage bedroht, ist der Zusammenschluss mit Gottlosen – besonders, wenn man sich durch die Ehe mit Ungläubigen verbindet....

Mehr lesen

8. September – Liebe besteht die Prüfung

Er führte mich ins Weinhaus, und die Liebe ist sein Banner über mir. Hohelied 2,4 Gegründet auf der Liebe Jede Frau sollte, bevor sie den Ehebund eingeht, zuerst Nachforschungen darüber anstellen, ob derjenige, mit dem sie ihr Schicksal zu vereinen gedenkt, dessen auch würdig ist. Wie sieht seine Vergangenheit aus, welchen Ruf hatte er? Ist sein Leben unbefleckt? Ist die Liebe, die er zum...

Mehr lesen

7. September – Weit mehr wert als die kostbarsten Perlen

07. September Weit mehr wert als die kostbarsten Perlen Eine tüchtige Ehefrau – wer findet sie? Sie ist weit mehr wert als die kostbarsten Perlen! Auf sie verlässt sich das Herz ihres Mannes, und an Gewinn mangelt es ihm nicht. Sprüche 31,10.11 Gegründet auf der Liebe Wie glücklich eine Familie ist, hängt stark von der Ehefrau und Mutter ab. Ein junger Mann sollte bei der Wahl seiner Partnerin...

Mehr lesen

6. September – Die Liebe, die Bestand hat

06. September Die Liebe, die Bestand hat Große Wasser können die Liebe nicht auslöschen, und Ströme sie nicht ertränken. Wenn einer allen Reichtum seines Hauses um die Liebe gäbe, so würde man ihn nur verachten! Hohelied 8,7 Gegründet auf der Liebe Die Liebe ist ein kostbares Geschenk, welches wir von Jesus empfangen. Reine und heilige Zuneigung ist nicht ein Gefühl, sondern ein Prinzip....

Mehr lesen

5. September – Lasst Gott die Kontrolle haben

So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden! Matthäus19,6 Das von Gott gebaute Heim Das Ehegelöbnis … verbindet die Schicksale der beiden Personen mit Banden, welche durch nichts anderes als die Hand des Todes wieder durchtrennt werden sollten. Während der Bergpredigt erklärte Jesus eindeutig, dass es keine Auflösung des...

Mehr lesen

4. September – Ein lebenslanger Verbund

So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden! Matthäus19,6 Das von Gott gebaute Heim Das Ehegelöbnis … verbindet die Schicksale der beiden Personen mit Banden, welche durch nichts anderes als die Hand des Todes wieder durchtrennt werden sollten. Während der Bergpredigt erklärte Jesus eindeutig, dass es keine Auflösung des...

Mehr lesen

3. September – Das Verschmelzen von zwei Leben

Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und sie werden ein Fleisch sein.  1. Mose 2,24 Das von Gott gebaute Heim Gottes Absicht war es, dass zwischen denen, die eine eheliche Beziehung eingehen, vollkommene Liebe und Eintracht herrschen sollen. Lasst Braut und Bräutigam – unter der Gegenwart des himmlischen Universums – die Verpflichtung eingehen,...

Mehr lesen

2. September – Die erste Ehe

Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die ihm entspricht.  1. Mose 2,18 Das von Gott gebaute Heim Der Mensch wurde nicht erschaffen, um sein Leben im Alleinsein zu verbringen, er sollte ein in der Gemeinschaft lebendes Lebewesen sein. Ohne dieses Zusammensein hätten diese wunderschönen Szenen und freudebringenden...

Mehr lesen

1. September – Das Heim in Eden

Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Osten hin und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte.  1. Mose 2,8 Das von Gott gebaute Heim Dieses Heim unserer ersten Eltern, das von Gottes eigener Hand so schön hergestellt worden war, war nicht irgendein prachtvoller Palast. Menschen ergötzen sich in ihrem Stolz besonders an großartigen, prunkvollen und kostspieligen Gebäuden...

Mehr lesen

31. August – Die Hand, die niemals loslässt

Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir! Jesaja 41,13 Auf Jesus schauen Die Sonne warf ihre glänzenden Strahlen auf den blendenden Schnee auf einem der höchsten Berge der Alpen, während ein Wanderer seinem Reiseführer auf einem schmalen Pfad folgte … Er hatte Vertrauen in seinen Führer und folgte ohne Angst seinen...

Mehr lesen

30. August – Weiterhin nach oben aufschauen!

Indem wir hinschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen das Kreuz erduldete und dabei die Schande für nichts achtete, und der sich zur Rechten des Thrones Gottes gesetzt hat. Hebräer 12,2 Auf Jesus schauen Vor etlichen Jahren, als ich unterwegs war von Christiania [Oslo] in Norwegen nach Göteborg in Schweden, wurde mir das Geschenk...

Mehr lesen

29. August – Gottes helfende Hand

Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Markus 16,15 Glaubensleben Tag für Tag „Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab.“ Er „hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde.“ (Johannes 3,16.17) Die Liebe Gottes schließt die gesamte...

Mehr lesen

28. August – Im Kanal des Segens

Und nicht verlassen unsre Versammlung, wie einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das umso mehr, als ihr seht, dass sich der Tag naht. Hebräer 10,25 Glaubensleben Tag für Tag Ihr solltet niemals den Gedanken hegen, dass ihr Christusnachfolger sein könnt und euch gleichzeitig von allen andern zurückzieht und nur für euch seid. Jeder einzelne ist – wie ein Faden im Gewebe – ein Teil...

Mehr lesen

27. August – Opfergaben der Dankbarkeit

Jeder gebe, wie er sich in seinem Herzen vorgenommen hat: nicht mit Widerwillen oder aus Zwang, denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb! 2. Korinther 9,7 Glaubensleben Tag für Tag Nicht nur unseren Zehnten, auf welchen Gott als Sein Eigentum Anspruch erhebt, sollten wir in treuer Weise an Ihn übergeben, sondern wir sollten noch weitere Gelder als eine Opfergabe der Dankbarkeit an Seine...

Mehr lesen

26. August – Ein zehnter Teil für Gott

Alle Zehnten des Landes, sowohl von der Saat des Landes als auch von den Früchten der Bäume, gehören dem HERRN; sie sind dem HERRN heilig. 3. Mose 27,30 Glaubensleben Tag für Tag Gott hat uns dadurch, dass Er uns Jesus geschenkt hat, den reichsten Schatz des Himmels zukommen lassen. Mit Ihm hat er uns alle Dinge gegeben, die wir in üppiger Weise genießen dürfen. Die Produktionen der Erde, die...

Mehr lesen

25. August – Schönheit, die von Dauer ist

Euer Schmuck soll nicht äußerlich sein – mit Haarflechten, goldenen Ketten oder prächtigen Kleidern, sondern der verborgene Mensch in dem unvergänglichen Schmuck eines sanften und stillen Geistes, der vor Gott sehr kostbar ist. 1. Petrus 3,3.4 Glaubensleben Tag für Tag Es ist unser Vorrecht, durch unsere Kleidung, wie auch durch alle anderen Dinge, unserem Schöpfer die Ehre zu geben. Sein Wunsch...

Mehr lesen

24. August – Melodie im Herzen

Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen. Epheser 5,19 Glaubensleben Tag für Tag Es sind Melodien des Lobpreises, die die Atmosphäre des Himmels ausmachen; und wenn der Himmel mit der Erde in Berührung kommt, ertönt Gesang und Musizieren … Oberhalb der neu erschaffenen Erde, die schön und makellos dalag, während Gott Sein...

Mehr lesen

23. August – Christliche Jugend und ihre Bücher

Im Übrigen, ihr Brüder, alles, was wahrhaftig, alles, was ehrbar, alles, was gerecht, alles, was rein, alles, was liebenswert, alles, was wohllautend ist, was irgendeine Tugend oder etwas Lobenswertes ist, darauf seid bedacht! Philipper 4,8 Glaubensleben Tag für Tag Diejenigen, die den Methoden Satans nicht zum Opfer fallen wollen, müssen die Eingangstore zu ihrem Inneren sehr gut bewachen. Sie...

Mehr lesen