Zeit mit Gott

Tägliche Andachten der Generalkonferenz der S.T.A. übersetzt von ASI Deutschland

Möchtest du die täglichen Andachten als E-Mail empfangen?
Bitte kurze Mail an [email protected] schicken.

„Betet ohne Unterlass!” (1. Thessalonicher 5,17)

„Das tägliche Gebet ist zum Wachstum in der Gnade und überhaupt zum geistlichen Leben ebenso notwendig wie die Nahrung zum körperlichen Gedeihen. … Der Glaube muß zum Hauptinhalt unseres Lebens werden, alles andere muß ihm untergeordnet sein. Im christlichen Kampf müssen sämtliche Kräfte der Seele, des Körpers und des Geistes eingesetzt werden. Um Stärke und Gnade zu empfangen, müssen wir auf Christus schauen; und der Sieg wird ebenso gewiß unser sein, wie Jesus für uns gestorben ist.” (EGW Biblische Heiligung, 59)

29. Juli – BESITZER ALLER IRDISCHEN GÜTER

„Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen.“  – Matthäus 6,19 Der Besitzer aller irdischen Güter kam in menschlicher Gestalt in unsere Welt. „Das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns“ (Johannes 1,14). Wie unvorstellbar tief Sein Interesse an der Menschheitsfamilie sein muss! Er kennt den Wert jedes...

Mehr lesen

28. Juli – GEEHRTER DES HIMMELS

„Er hat alles seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben.“  – Epheser 1,22 Über dem See Genezareth dämmerte der Morgen. Die Jünger, erschöpft von der erfolglosen Arbeit der vergangenen Nacht, befanden sich mit ihren Fischerbooten noch auf dem See. Jesus war gekommen, um eine ruhige Stunde am Ufer des Sees zu verbringen. Er hoffte, früh am Morgen für eine...

Mehr lesen

27. Juli – BLUTENDES OPFER

„Jesus aber stieß einen lauten Schrei aus und verschied.“  – Markus 15,37 Die Priester und Obersten waren überrascht, dass Christus schon gestorben war. Der Kreuzestod war ein sehr langsamer Prozess, und es war schwierig festzustellen, wann der Tod eingetreten war. Es war außergewöhnlich, dass jemand schon sechs Stunden nach der Kreuzigung verschied. Die Priester aber wollten sicher...

Mehr lesen

26. Juli – MITTLER DES NEUEN BUNDES

„Christus aber ist gekommen als Hohepriester der Güter bei Gott durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht ist, das ist: das nicht von dieser Schöpfung ist.“  – Hebräer 9,11 Der Opferdienst, der auf Christus hinwies, verlor seine Bedeutung. Stattdessen wurden die Augen der Menschen auf das wahre Opfer gelenkt, das für die Sünden der Welt dargebracht worden war. Das...

Mehr lesen

25. Juli – GROSSES VORBILD

„So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“  – Matthäus 5,16 „Tut alles ohne Murren und Bedenken, damit ihr unsträflich und lauter seid, untadelige Kinder Gottes inmitten eines verdrehten und verkehrten Geschlechts, unter welchem ihr leuchtet als Lichter in der Welt, indem ihr das Wort des Lebens darbietet, mir zum Ruhm am Tag...

Mehr lesen

24. Juli – KOMMENDER ERLÖSER

„Mache dich auf und komm uns zu Hilfe, und erlöse uns um deiner Gnade willen!“  – Psalm 44,27 Wie unmissverständlich klar weissagte Jesaja doch von Christi Leiden und Sterben: „Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde“, fragte der Prophet, „und wem ist der Arm des Herrn offenbart? Er schoss auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und...

Mehr lesen

23. Juli – BAUMEISTER DER GEMEINDE GOTTES

„Er wird den Tempel des HERRN bauen.“  – Sacharja 6,12 Im himmlischen Tempel, der Wohnstätte Gottes, gründet Sein Thron auf Gerechtigkeit und Gericht. Im Allerheiligsten befindet sich das Gesetz Gottes, der große Maßstab allen Rechts, nach dem die ganze Menschheit geprüft werden wird. Die Bundeslade, wo die Tafeln des Gesetzes aufbewahrt sind, ist mit dem Gnadenstuhl bedeckt, vor dem...

Mehr lesen

22. Juli – FREUND DER SÜNDER

„Wenn ich zu dem Gottlosen sage: ‚Du Gottloser, du musst gewisslich sterben!‘ und du sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen, so wird jener, der Gottlose, um seiner Sünde willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.“  – Hesekiel 33,8 Jede Erniedrigung, Schande und Grausamkeit, zu denen Satan menschliche Herzen anstacheln konnte, ist Jesu...

Mehr lesen

21. Juli – GROSSER VERKÄUFER GEISTLICHER REICHTÜMER

„O welche Tiefe des Reichtums sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes!“  – Römer 11,33 Der Sieg wird jedem gehören, der in seiner Hingabe an die Sache der Wahrheit loyal und standhaft bleibt. „Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen, welche der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben.“...

Mehr lesen

20. Juli – EWIGER FELS

„Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden.“  – Psalm 118,22 Für alle, die glauben, ist Christus der sichere Grund. Sie sind es, die auf den Fels fallen und zerschellen. Wer sich Christus unterwirft und Ihm vertraut, wird hier so beschrieben. Auf den Felsen zu fallen und zu zerschellen bedeutet, seine Selbstgerechtigkeit aufzugeben und sich demütig wie...

Mehr lesen

19. Juli – RICHTER ALLER LEBENDEN

„Wir alle müssen vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut oder böse.“  – 2. Korinther 5,10 Unter Satans Inspiration hatten die Juden statt Christus einen Räuber und Mörder gewählt. Mit diesem Zusammenschluss hatten sie ihre Position für das Gericht am letzten Tag bezogen. Pilatus hatte auf Christus...

Mehr lesen

18. Juli – CHRISTUS DES EVANGELIUMS

„Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben.“  – Johannes 1,12 Von den Tagen des Paulus bis heute ist Gott durch Seinen Heiligen Geist den Juden und auch den Heiden nachgegangen. „Es ist kein Ansehen der Person vor Gott“ (Römer 2,11), erklärte Paulus, der sich sowohl als „Schuldner der Griechen und der Nichtgriechen“...

Mehr lesen

17. Juli – GELIEBTER DES HIMMELS

„Gleichwie mich der Vater liebt, so liebe ich euch; bleibt in meiner Liebe!“  – Johannes 15,9 Mehr als tausend Jahre lang hatte das jüdische Volk auf die Ankunft des Erlösers gewartet. Auf dieses Ereignis hatten sich ihre größten Hoffnungen gerichtet. In Liedern und Prophezeiungen, in Tempelriten und im täglichen Gebet war Sein Name verehrt worden. Doch als Er zu ihnen kam, erkannten...

Mehr lesen

16. Juli – SANFTMÜTIGES BEISPIEL

„Ist dieser nicht der Sohn des Zimmermanns?“  – Matthäus 13,55 Ein großer Teil derer, die angeblich auf Christus warten, würde nicht weniger forsch als die Pharisäer versuchen, die Jünger zum Schweigen zu bringen, und würde ohne Zweifel rufen: „Fanatismus! Hypnose! Hypnose!“ Und dass die Jünger ihre Kleider und Palmzweige auf dem Weg ausbreiten, würde man als völlig überzogen ansehen. Aber Gott...

Mehr lesen

15. Juli – STERBENDER SCHÖPFER

„Mein Vater! Ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!“  – Matthäus 26,39 Satan bedrückte das Herz von Jesus, indem er Ihn heftig versuchte. Der Blick des Erlösers konnte die Pforten des Grabes nicht durchdringen. Nichts ließ ihn darauf hoffen, dass Er als Sieger aus dem Grab hervorgehen und der Vater Sein Opfer annehmen werde....

Mehr lesen

14. Juli – QUELLE HEILENDER GNADE FÜR DIE WELT

„Der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um die Seelen der Menschen zu verderben, sondern zu erretten!“  – Lukas 9,56 Jesus verrichtete Seine Arbeit mit Freundlichkeit und Taktgefühl. Es braucht viel Geduld und eine geistliche Gesinnung, um zu Hause und am Arbeitsplatz biblische Grundsätze umzusetzen, um den Druck des weltlichen Geschäftslebens auszuhalten und gleichzeitig Gottes...

Mehr lesen

13. Juli – GÖTTLICHER GESETZGEBER

„Denn der HERR ist unser Richter, der HERR ist unser Gesetzgeber, der HERR ist unser König; er wird uns retten!“  – Jesaja 33,22 Der von Johannes erwähnte „Tag des Herrn“ (Offenbarung 1,10) war der Sabbat – der Tag, an dem Jehova nach dem großen Schöpfungswerk ruhte, und den Er durch Seine Ruhe segnete und heiligte. Johannes hielt den Sabbat auf der Insel Patmos nicht weniger in Ehren...

Mehr lesen

12. Juli – BROT DES LEBENS

„Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot aus dem Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot aus dem Himmel.“  – Johannes 6,32 „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch“, sagte Christus. „Ihr sucht mich nicht deshalb, weil ihr Zeichen gesehen, sondern weil ihr von den Broten gegessen habt und satt geworden seid. Wirkt nicht für die Speise, die vergänglich ist,...

Mehr lesen

11. Juli – GROSSER FÜRSPRECHER

„Bis jetzt habt ihr nichts in meinem Namen gebeten; bittet, so werdet ihr empfangen, damit eure Freude völlig wird!“  – Johannes 16,24 Ohne Grenzen ist, was Gott zu unseren Gunsten bestimmt und bewilligt hat. Der größte Anziehungspunkt ist der Gnadenthron selbst, weil dort Einer sitzt, den wir Vater nennen dürfen. Doch waren in Gottes Augen die Grundsätze der Erlösung nicht vollständig, solange...

Mehr lesen

10. Juli – UNSERE GERECHTIGKEIT

„Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht worden ist zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung.“  – 1. Korinther 1,30 Es ist ein kostbarer Gedanke, dass Christi Gerechtigkeit uns zugerechnet wird – nicht weil wir es irgendwie verdient hätten, sondern als ein Geschenk von Gott. Der Feind Gottes und des Menschen will nicht, dass diese Wahrheit klar...

Mehr lesen

9. Juli – URHEBER DER WAHRHEIT

„Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.“  – Johannes 17,17 Durch die Natur, durch Bilder und Gleichnisse, durch Patriarchen und Propheten hatte Gott zur Welt gesprochen. Die Menschheit musste in menschlicher Sprache belehrt werden. Der „Engel des Bundes“ musste nun sprechen, Seine Stimme sollte in Seinem eigenen Tempel gehört werden (Maleachi 3,1). Christus musste...

Mehr lesen

8. Juli – GELIEBTER LEHRER UND FREUND

„Simon Petrus spricht zu ihm: Herr, wohin gehst du? Jesus antwortete ihm: Wohin ich gehe, dorthin kannst du mir jetzt nicht folgen; du wirst mir aber später folgen.“  – Johannes 13,36 Christus sah Seine Jünger voll göttlicher Liebe und innigstem Mitgefühl an und sagte: „Jetzt ist der Sohn des Menschen verherrlicht, und Gott ist verherrlicht durch ihn.“ (Johannes 13,31) Judas hatte das Obergemach...

Mehr lesen

7. Juli – VORBILD

„Werdet nun Gottes Nachahmer als geliebte Kinder.“  – Epheser 5,1 Wenn die Menschen, die vor der Sintflut lebten, dem Wort Gottes gegenüber gehorsam gewesen wären, wären sie nicht durch die Wasser der Sintflut umgekommen. Wenn die Israeliten den Worten Gottes gegenüber gehorsam gewesen wären, hätte Er ihnen ganz besondere Segnungen zuteil werden lassen. Aber sie fielen als Folge ihrer...

Mehr lesen

6. Juli – EWIGER FELS

„Da ihr zu ihm gekommen seid, zu dem lebendigen Stein, der von den Menschen zwar verworfen, bei Gott aber auserwählt und kostbar ist, so lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen, als ein geistliches Haus.“  – 1. Petrus 2,4.5 Die Apostel bauten auf ein sicheres Fundament – den ewigen Fels. Auf dieses Fundament legten sie die Steine, die sie aus dem Steinbruch der Welt...

Mehr lesen

5. Juli – WEISER UND MÄCHTIGER RATGEBER

„So hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.“  – Jesaja 55,9 Gott möchte, dass du Seiner Liebe vertraust und ständig über deinem Inneren wachst. Verschließe das Tor deiner Gedanken, damit sie nicht unlenkbar werden. Wenn du dem Selbstmitleid freien Lauf lässt, wird der Feind die Gelegenheit nutzen und dir die...

Mehr lesen

4. Juli – HOFFNUNGSSTERN

„Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn.“  – Galater 4,4 Israels Rebellion gegen Gottes Gesetz und Autorität war der Grund für seinen Untergang. Dass Gott dem Volk die Ehre erwiesen hatte, der Leitung Seines Sohnes unterstellt zu sein, vergrößerte dessen Sünde nur. Der Vorwurf der Juden, Christus würde das Gesetz Moses missachten, war völlig haltlos. Christus war ein...

Mehr lesen

3. Juli – VERTEIDIGER DER WAHRHEIT

„Und alle, die gottesfürchtig leben wollen in Christus Jesus, werden Verfolgung erleiden.“  – 2. Timotheus 3,12 Satans Feindschaft gegen die Menschheit ist entbrannt, weil ihr die Liebe und Gnade Gottes durch Christus gehört. Satan will den göttlichen Plan zur Erlösung der Menschen durchkreuzen. Er versucht Gott zu entehren, indem er Sein Schöpfungswerk verunstaltet und beschmutzt, dem...

Mehr lesen

2. Juli – UNFEHLBARER HELFER

„Mene, mene, tekel upharsin.“  – Daniel 5,25 Die Hand war verschwunden, doch vier schreckliche Wörter blieben zurück. Mit angehaltenem Atem warteten die Leute, wie Daniel sie deuten würde. „Mene, mene, tekel upharsin … Gott hat dein Königtum gezählt und macht ihm ein Ende … du bist auf der Waage gewogen und zu leicht befunden worden … dein Königreich wird zerteilt und den Medern und Persern...

Mehr lesen

1. Juli – MEISTER

„Jesus selbst aber vertraute sich ihnen nicht an, weil er alle kannte.“  – Johannes 2,24 Nur diejenigen, die ständig neu Gnade empfangen, werden so viel Kraft besitzen, wie sie täglich benötigen und wie der Einsatz ihrer Fähigkeiten erfordert. Anstatt auf eine zukünftige Zeit zu schauen, in der sie durch eine besondere Gabe geistlicher Kraft eine außerordentliche Ausrüstung für die Verbreitung...

Mehr lesen

30. Juni – HEILIGENDER

„Haltet nur ja meine Sabbate! Denn das ist ein Zeichen zwischen mir und euch für alle eure künftigen Geschlechter, damit ihr erkennt, dass ich der HERR bin, der euch heiligt.“ – 2. Mose 31,13 Wie der Sabbat das Kennzeichen Israels war, als es Ägypten verließ, um in das irdische Kanaan einzuziehen, so ist er auch heute das Kennzeichen von Gottes Volk, das die Welt verlässt, um in die himmlische...

Mehr lesen

29. Juni – GESALBTER DES HERRN

„Sie aber schrien wiederum: Kreuzige ihn! Und Pilatus sprach zu ihnen: Was hat er denn Böses getan? Da schrien sie noch viel mehr: Kreuzige ihn!“  – Markus 15,13.14 Als Christus gekreuzigt wurde, schlossen sich die Menschen, die auf diese Weise geheilt worden waren, nicht der pöbelnden Menge an, die schrie: „Kreuzige, kreuzige ihn!“ (Lukas 23,21) Ihre Anteilnahme galt Jesus, weil sie selbst...

Mehr lesen

28. Juni – GÖTTLICHES HEILMITTEL

„Wie wollen wir entfliehen, wenn wir eine so große Errettung missachten? Diese wurde ja zuerst durch den Herrn verkündigt und ist uns dann von denen, die ihn gehört haben, bestätigt worden.“  – Hebräer 2,3 Wer nicht von Gottes Wort und Geist beherrscht wird, ist ein Gefangener Satans, und niemand weiß, wie tief der Feind ihn in Sünde führen wird. Als der Erzvater Jakob Menschen...

Mehr lesen

27. Juni – OMEGA DER OFFENBARUNG

„Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen nieder wie tot. Und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte.“  – Offenbarung 1,17 Derselbe Jesus, der uns den Sabbat gegeben und gezeigt hat, wie wir ihn heilighalten können, ist das Alpha des ersten Buches Mose und nimmt uns Schritt für Schritt mit durch die Zeitalter, zu Seiner...

Mehr lesen

26. Juni – HAUPT ÜBER ALLES

„Heile du mich, HERR, so werde ich heil! Hilf du mir, so ist mir geholfen; denn du bist mein Ruhm!“  – Jeremia 17,14 Die medizinische Missionsarbeit ist mir immer in demselben Bild gezeigt worden: Sie steht in derselben Beziehung zum Gesamtwerk wie der Arm zum Körper steht. Der organisierte Evangeliumsdienst besteht darin, die Wahrheit zu verkündigen und das Werk für Kranke wie Gesunde...

Mehr lesen

25. Juni – EINFACHER LEHRER

„Und er lehrte in ihren Synagogen und wurde von allen gepriesen.“  – Lukas 4,15 In Seinem Gespräch mit Nikodemus enthüllte Jesus den Erlösungsplan und Seinen Auftrag in dieser Welt. In keiner Seiner späteren Reden erklärte Jesus so ausführlich und Schritt für Schritt, was in den Herzen der Menschen, die das Himmelreich ererben möchten, geschehen muss. Ganz zu Beginn seines Dienstes...

Mehr lesen

24. Juni – RICHTER DER WELT

„Damit er sie sich selbst darstelle als eine Gemeinde, die herrlich sei, sodass sie weder Flecken noch Runzeln noch etwas Ähnliches habe, sondern dass sie heilig und tadellos sei.“  – Epheser 5,27 Das rege Interesse, das Entscheidungen irdischer Gerichtshöfe bei den Menschen wecken, ist nur ein schwaches Beispiel für das Interesse, das in den himmlischen Höfen vorhanden ist, wenn die...

Mehr lesen

23. Juni – LICHT

„Der HERR ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen?“  – Psalm 27,1 Wer Gott ehrt und Seine Gebote hält, ist Ziel der Anklagen Satans. Der Feind arbeitet mit aller Kraft daran, Menschen in Sünde zu führen. Dann behauptet er, aufgrund ihrer begangenen Sünden seien sie nun seine Untertanen, und er habe das...

Mehr lesen

22. Juni – GÖTTLICHER FÜHRER

„Deine Ohren werden ein Wort hinter dir her hören: Dies ist der Weg, den geht!“ – Jesaja 30,21 Wer versucht, das Werk aus eigener Kraft voranzubringen, wird ohne Frage scheitern. Bildung allein macht weder tauglich zur Mitarbeit im Werk noch befähigt sie zur Gotteserkenntnis. Hören wir, was Paulus darüber zu sagen hat: „Denn Christus hat mich nicht ausgesandt zu taufen, sondern das Evangelium zu...

Mehr lesen

21. Juni – WAHRER FELS

„Denn sie tranken aus einem geistlichen Felsen, der sie begleitete. Der Fels aber war der Christus.“  – 1. Korinther 10,4 Aus dem geschlagenen Felsen am Berg Sinai ergoss sich zum ersten Mal der Lebensstrom, der die Israeliten in der Wüste erfrischte. Wo immer sie es auf ihrer Wanderung benötigten, erhielten die Israeliten Wasser durch ein gnädiges Wunder Gottes. Das Wasser floss aber...

Mehr lesen

20. Juni – GÖTTLICHER STEUERMANN

„Wer ist dieser, dass ihm selbst die Winde und der See gehorsam sind?“  – Matthäus 8,27 Jedes Schiff, das auf dem Lebensmeer segelt, braucht den göttlichen Steuermann an Bord. Doch wenn es stürmisch wird, stoßen viele ihren Steuermann über Bord. Sie geben ihr Boot in die Hand sterblicher Menschen oder versuchen, es selbst zu lenken. In der Regel endet das in Desaster und Schiffbruch,...

Mehr lesen

19. Juni – GROSSE QUELLE DER ERLEUCHTUNG

„Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen.“  – Johannes 1,9 Jeder Lichtstrahl, der den gefallenen Menschen je erleuchtet hat oder erleuchten wird, hat seinen Ursprung in Christus. Jesus, der Heiland, ist das einzige Licht, das die Finsternis einer in Sünde liegenden Welt durchdringen kann. Von Christus heißt es: „In ihm war das Leben, und das Leben war das...

Mehr lesen

18. Juni – IDEAL JEDER WAHRHEIT

„Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“  – 1. Johannes 5,20 Christus, der große Gesundheitsmissionar, kam in unsere Welt als das Ideal jeder Wahrheit. Nie fehlte die Wahrheit in Seinem...

Mehr lesen

17. Juni – URHEBER

„Und er begann bei Mose und bei allen Propheten und legte ihnen in allen Schriften aus, was sich auf ihn bezieht.“  – Lukas 24,27 Christus präsentierte als Lehrer zwar alte Wahrheiten, dessen Urheber Er selbst war und die schon von Patriarchen und Propheten verkündet worden waren, doch tauchte Er sie in ein neues Licht und gab ihnen damit eine ganz andere Bedeutung. Seine Erklärungen...

Mehr lesen

16. Juni – STERBENDES OPFER

„Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Ruhm und Lob!“  – Offenbarung 5,12 Christus war das Fundament der gesamten jüdischen Heilsordnung. Abel starb, weil Kain Gottes Plan nicht akzeptieren wollte, in der Schule des Gehorsams Rettung zu finden durch das Blut Jesu Christi, auf das die Opferhandlungen...

Mehr lesen

15. Juni – STARKER UND MÄCHTIGER BEFREIER

„Du bist mein Schutz, du behütest mich vor Bedrängnis, du umgibst mich mit Rettungsjubel!“  – Psalm 32,7 Mir wurde gezeigt, dass wir in alle Richtungen wachsam sein und Satans Einflüsterungen und Anschläge standhaft abwehren müssen. Er hat sich zu einem Engel des Lichts gewandelt und macht durch diese Täuschung Tausende zu seinen Gefangenen. Sein Wissen um die menschliche Psychologie verschafft...

Mehr lesen

14. Juni – MANN VON GOLGATHA

„Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach.“  – Lukas 9,23 Um gereinigt zu werden und rein zu bleiben, brauchen Siebenten-Tags-Adventisten den Heiligen Geist in ihren Herzen und Heimen. Der Herr hat mir das Licht gegeben, dass, wenn das Israel von heute sich vor Ihm demütigt und den Herzenstempel von allem Unrat säubert,...

Mehr lesen

13. Juni – HOFFNUNG ISRAELS

„Ich sehe vier Männer mitten im Feuer frei umherwandeln, und es ist keine Verletzung an ihnen; und die Gestalt des vierten gleicht dem Sohn Gottes!“  – Daniel 3,25 Beim Anblick der drei Israeliten kam der König zur Überzeugung, dass sie etwas besaßen, über das die anderen Gelehrten in seinem Reich nicht verfügten. In der Ausübung aller Pflichten waren sie gewissenhaft gewesen; deshalb...

Mehr lesen

12. Juni – HERR ÜBER HITZE UND KÄLTE

„Ich sehe vier Männer mitten im Feuer frei umherwandeln, und es ist keine Verletzung an ihnen; und die Gestalt des vierten gleicht dem Sohn Gottes!“  – Daniel 3,25 Beim Anblick der drei Israeliten kam der König zur Überzeugung, dass sie etwas besaßen, über das die anderen Gelehrten in seinem Reich nicht verfügten. In der Ausübung aller Pflichten waren sie gewissenhaft gewesen; deshalb...

Mehr lesen

11. Juni – GROSSER MITTELPUNKT, VON DEM ALLE HERRLICHKEIT AUSSTRAHLT

„Ich bin das Licht der Welt.“  – Johannes 8,12 Mit prophetischem Blick verfolgte Christus die Ereignisse Seines letzten großen Kampfes. Er wusste, dass bei Seinem Ausruf: „Es ist vollbracht!“ (Johannes 19,30) der ganze Himmel freudig triumphieren wird. Sein Ohr vernahm bereits die fernen Klänge der Musik und der Siegesrufe in den himmlischen Höfen. Er wusste, dass dann die Totenglocke...

Mehr lesen

10. Juni – QUELLE GEISTLICHER KRAFT

„Sie laben sich an den reichen Gütern deines Hauses, mit dem Strom deiner Wonne tränkst du sie.“  – Psalm 36,9 Wenn wir Jesu Unterweisungen aufgenommen und sie von uns Besitz ergriffen haben, leben wir in Seiner beständigen Gegenwart. Er lenkt unsere Gedanken, Ideen und Taten. Wir sind durchdrungen von den Worten des größten Lehrers, den die Welt je gesehen hat. Wir spüren etwas von...

Mehr lesen

9. Juni – GROSSES GESCHENK

„Er, der sogar seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles schenken?“  – Römer 8,32 Der Herr blickt mitleidig auf Menschen, die sich von Haushaltssorgen und beruflichen Problemen in Beschlag nehmen lassen. Getrieben von vielen Pflichten, vernachlässigen sie das eine Notwendige. „Trachtet zuerst nach dem...

Mehr lesen

8. Juni – GROSSER HEILER DER SÜNDENKRANKEN SEELE

„Nicht die Starken brauchen den Arzt, sondern die Kranken.“  – Matthäus 9,12 Möge der Herr uns mehr Glauben schenken. Möge Er uns helfen, Seinen Wunsch zu erkennen, dass wir alle mit Seinem Dienst des Heilens und mit dem Gnadenthron vertraut werden. Er möchte, dass das Licht Seiner Gnade an vielen Orten aufleuchtet. Er kennt die Situation und Notwendigkeiten und sorgt an verschiedenen...

Mehr lesen

7. Juni – BESCHEIDENER NAZARENER

„Und Nathanael sprach zu ihm: Kann aus Nazareth etwas Gutes kommen? Philippus spricht zu ihm: Komm und sieh!“  – Johannes 1,46 Auf demütige Weise begann Christus Seine gewaltige Mission, die gefallene Menschheit aufzurichten. Er überging die Städte und renommierten akademischen Zentren und ließ sich in dem bescheidenen, unbekannten Dorf Nazareth nieder. An diesem Ort, dem man nachsagte, aus ihm...

Mehr lesen

6. Juni – HEILAND DER WELT

„Denn es war dem angemessen, um dessentwillen alles ist und durch den alles ist, da er viele Söhne zur Herrlichkeit führte, den Urheber ihres Heils durch Leiden zu vollenden.“  – Hebräer 2,10 Wer kann die Liebe erfassen, die sich hier beweist? Fassungslos und betroffen beobachteten die Engelscharen, wie Er, der die Majestät des Himmels gewesen war und die Krone der Herrlichkeit...

Mehr lesen

5. Juni – MÄCHTIGER SIEGER

„Seine Pracht bedeckt den Himmel, und die Erde ist voll von seinem Ruhm.“  – Habakuk 3,3 Die Stimme Gottes ertönt vom Himmel und verkündigt Tag und Stunde der Wiederkunft Jesu und das Inkrafttreten des ewigen Bundes für Sein Volk. Wie das Dröhnen eines Donners rollen Gottes Worte über die Erde. Das Israel Gottes hört gebannt zu, wobei die Augen zum Himmel gerichtet sind. Ihre Gesichter...

Mehr lesen

4. Juni – DER GANZ LIEBENSWÜRDIGE

„Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem HERRN, so wird er sich über ihn erbarmen.“  – Jesaja 55,7 Hast du, lieber Leser, deinen eigenen Weg gewählt? Bist du weit von Gott abgekommen? Wolltest du die Früchte der Gesetzesübertretung genießen und hast doch nur erfahren müssen, wie sie auf deinen Lippen zu Asche wurden? Und sitzt du nun, da deine...

Mehr lesen

3. Juni – WAHRER RATGEBER

„Aber ich habe gegen dich, dass du deine erste Liebe verlassen hast.“  – Offenbarung 2,4 Schmeicheln wir uns nicht damit, Gottes Kinder zu sein, wenn wir so wenig von Christi Liebe besitzen, dass uns die Menschen gleichgültig sind, für die Er gestorben ist. „Daran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels offenbar: Jeder, der nicht Gerechtigkeit übt, ist nicht aus Gott, ebenso...

Mehr lesen

2. Juni – BEFEHLSHABER DER HIMMELSHEERE

„Denn ihr kennt ja die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, dass er, obwohl er reich war, um euretwillen arm wurde, damit ihr durch seine Armut reich würdet.“  – 2. Korinther 8,9 Die Welt muss gewarnt werden, und diese Aufgabe ist uns anvertraut worden. Wir müssen die Wahrheit praktizieren, koste es, was es wolle. Im Dienst für Gott müssen wir selbstlos, sofort einsatzbereit und zu jedem Opfer...

Mehr lesen

1. Juni – HIMMLISCHER BESUCHER

„Da wurden sie alle von Furcht ergriffen und priesen Gott und sprachen: Ein großer Prophet ist unter uns aufgestanden, und: Gott hat sein Volk heimgesucht!“  – Lukas 7,16 Alle haben etwas zu tun, nämlich ihr Herz für den himmlischen Besucher zu öffnen. Der Herr der Herrlichkeit, der uns durch Sein eigenes Blut erlöst hat, möchte eintreten, doch wie oft heißen wir Ihn nicht willkommen!...

Mehr lesen

31. Mai – ERZHIRTE

„Hütet die Herde Gottes bei euch, indem ihr nicht gezwungen, sondern freiwillig Aufsicht übt, nicht nach schändlichem Gewinn strebend, sondern mit Hingabe.“  – 1. Petrus 5,2 Gottes Fürsorge für seine Erben hört nie auf. Er lässt nur solche Anfechtungen über sie kommen, die zu ihrem jetzigen und ewigen Wohlergehen notwendig sind. Er will seine Gemeinde reinigen, wie Christus seinerzeit...

Mehr lesen

30. Mai – EWIGER FREUND

„Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel!“  – Matthäus 6,20 Jede Gelegenheit, einem Bruder in Not zu helfen oder Gottes Sache durch die Verbreitung der Wahrheit zu unterstützen, ist eine Perle, die du schon jetzt in der Himmelsbank sicher deponieren kannst. Gott prüft und erprobt dich. Er hat dich mit Segnungen überschüttet und wartet nun ab, was du aus ihnen machst – ob du denen hilfst, die...

Mehr lesen

29. Mai – HIMMLISCHER KAUFMANN

„Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte.“  – Matthäus 13,45 Das Evangelium von Christus ist ein Segen, den jeder haben kann. Der Ärmste genauso wie der Reichste kann Rettung erwerben, denn sie ist unabhängig von allem weltlichen Wohlstand. Wir erhalten sie durch willigen Gehorsam, indem wir uns Christus als Sein erkauftes Eigentum übergeben. Selbst der...

Mehr lesen

28. Mai – GÖTTLICHER GEFÄHRTE

„Ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.“  – Matthäus 28,20 Ist Christus ein persönlicher Erlöser? „Wir tragen das Sterben des Herrn Jesus an unserem Leib umher“ (2. Korinther 4,10), und das bedeutet für uns Leben und Rettung und Gerechtigkeit. Wo wir auch hingehen, nehmen wir die Erinnerung an den Einen mit, der uns lieb ist. Durch lebendigen Glauben bleiben wir in...

Mehr lesen

27. Mai – SCHÖPFER DER WELT

„Es gibt für uns doch nur einen Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir für ihn; und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind.“  – 1. Korinther 8,6 Inzwischen waren „Silas und Timotheus aus Mazedonien“ gekommen, um Paulus zu helfen (Apostelgeschichte 18,5). Gemeinsam arbeiteten sie nun für die Heiden. Paulus und seine Gefährten predigten Christus, den Retter der...

Mehr lesen

26. Mai – HIMMLISCHER WOHLTÄTER

„Sie sollen dem HERRN danken für seine Gnade und für seine Wunder an den Menschenkindern!“  – Psalm 107,8 Würden Christen, wenn sie zusammenkommen, sich über Gottes Liebe und die kostbaren Wahrheiten der Erlösung austauschen, würde jeder innerlich erfrischt werden und gleichzeitig andere erfrischen. Jeden Tag können wir unseren Vater im Himmel besser kennenlernen und Seine Gnade neu...

Mehr lesen

25. Mai – ZUFLUCHTSORT VOR DEM STURM

„Der HERR ist meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich traue.“  – Psalm 91,2 Cherubim und Seraphim beugen sich in heiliger Ehrerbietung vor Gott. „Tausendmal Tausende und zehntausendmal Zehntausende“ Engel befinden sich um Seinen Thron und werden ausgesandt, um den zukünftigen Erben des Heils zu dienen. Gottes Thron ruht auf dem Fundament von Gerechtigkeit und Gnade. Er wird „Thron...

Mehr lesen

24. Mai – HERZENSERFORSCHER

„Ich, der HERR, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um jedem Einzelnen zu vergelten entsprechend seinen Wegen, entsprechend der Frucht seiner Taten.“  – Jeremia 17,10 Es ist für mich eine Anfechtung – eine schmerzliche Anfechtung – zu sehen, wie wenig viele, die Gott angeblich lieben, Ihn wirklich lieben. Ob wir tatsächlich Kinder Gottes sind, zeigt sich daran, ob wir Seine Gebote halten....

Mehr lesen

23. Mai – GÖTTLICHER STELLVERTRETER

„Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben.“  – Römer 5,6 Der Erlöser der Welt hatte die Fähigkeit, Menschen zu sich zu ziehen, ihre Ängste zu stillen, ihren Trübsinn zu vertreiben. sie mit Mut und Hoffnung zu inspirieren und ihnen die Zuversicht einzupflanzen, dass Gott sie durch die Verdienste des göttlichen Stellvertreters gerne annimmt. Als...

Mehr lesen

22. Mai – HEILER JEDEN KUMMERS

„Darum sage ich euch: Alles, was ihr auch immer im Gebet erbittet, glaubt, dass ihr es empfangt, so wird es euch zuteilwerden!“  – Markus 11,24 Der Heiland weiß, dass wir bei Menschen keinen Trost für unseren Kummer finden können. Er leidet mit uns, dass wir so bedürftig und dennoch so unwillig sind, Ihn, den großen Sorgenträger, zu unserem Vertrauten zu machen. Den armen, müden Seelen, die so...

Mehr lesen

21. Mai – GROSSER ANTITYPUS

„Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt!“  – Johannes 1,29 Wenn Christi Nachfolger Seinem Wort glauben und es ausleben, gibt es kein Wissensgebiet in der natürlichen Welt, das sie nicht verstehen und erfassen könnten. Jede neue Erkenntnis erweitert ihre Möglichkeiten, anderen die Wahrheit weiterzugeben. Die Naturwissenschaften sind eine Schatzkammer des Wissens, die...

Mehr lesen

20. Mai – GROSSER DIENER IM ERLÖSUNGSWERK

„Er hat seinem Volk Erlösung gesandt, auf ewig verordnet seinen Bund; heilig und furchtgebietend ist sein Name.“  – Psalm 111,9 Die Bibel beschreibt den Herrn Jesus als allmächtig. Der Leser lernt ihn als Schöpfer der Welt und ihren rechtmäßigen Regenten kennen … Hebräer 1 hebt den Gegensatz zwischen der Stellung der Engel und der Stellung Christi hervor. Gott hat über Christus Aussagen gemacht,...

Mehr lesen

19. Mai – FELS UNSERES HEILS

„Vertraut auf den HERRN allezeit, denn Jah, der HERR, ist ein Fels der Ewigkeiten!“  – Jesaja 26,4 Gott wird noch einmal auserwählte Diener mit Macht dazu bewegen, gewaltige Angriffe auf Satans Scharen zu starten. Für die Förderung Seines Werkes und den Kampf in Seinen Schlachten kann Er nur Männer gebrauchen, die prinzipientreu, tapfer, fest und wahrhaftig sind. Die Sitten, Traditionen und...

Mehr lesen

18. Mai – GRUNDSTEIN

„Er ist der Fels; vollkommen ist sein Tun; ja, alle seine Wege sind gerecht. Ein Gott der Treue und ohne Falsch, gerecht und aufrichtig ist er.“  – 5. Mose 32,4 In die Zeit des ersten Advents entrückt, sah der Prophet in einer Vision, dass Christus Prüfungen und Versuchungen durchstehen musste. Diese waren bereits in der Belastung des Ecksteins am salomonischen Tempel versinnbildlicht...

Mehr lesen

17. Mai – GROSSER MEISTERWERKER

„Und ich ging in das Haus des Töpfers hinab, und siehe, da fertigte er gerade ein Werkstück auf der Scheibe an.“  – Jeremia 18,3 Widrigkeiten und Probleme im Leben Seiner Kinder sind der Beweis, dass der Herr sie führt. Sie sind Gottes auserwählte Erziehungsmethode und der vorbestimmte Weg zum Erfolg. Der die Herzen der Menschen liest, kennt ihr Inneres besser als sie selbst. Er sieht, dass...

Mehr lesen

16. Mai – JUNGER GALILÄER

„Und es geschah, nach drei Tagen fanden sie ihn im Tempel sitzend mitten unter den Lehrern, wie er ihnen zuhörte und sie befragte.“  – Lukas 2,46 Es war der letzte Tag, an dem Christus im Tempel lehrte. Die Aufmerksamkeit der riesigen Menschenmenge, die sich in Jerusalem versammelt hatte, war auf ihn gerichtet. Die Vorhöfe des Tempels waren mit Menschen überfüllt, die die laufende...

Mehr lesen

15. Mai – ERHALTER DES EWIGEN, GEISTLICHEN LEBENS

„Und sie waren betroffen über seine Lehre, denn er redete mit Vollmacht.“  – Lukas 4,32 „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch“, sprach Christus, „ihr sucht mich nicht, weil ihr Zeichen gesehen habt, sondern weil ihr von dem Brot gegessen habt und satt geworden seid. Müht euch nicht um Speise, die vergänglich ist, sondern um Speise, die da bleibt zum ewigen Leben. Dies wird euch der...

Mehr lesen

14. Mai – MEISTERARBEITER

„Geh hinaus an die Landstraßen und Zäune und nötige sie hereinzukommen, damit mein Haus voll werde!“  – Lukas 14,23 Wer dem Ruf der Stunde folgt und in den Dienst des Meisterarbeiters tritt, tut gut daran, dessen Vorgehensweise zu studieren. Der Heiland nutzte für Seine Mission die Möglichkeiten, die sich entlang der Hauptverkehrsrouten auftaten. Kapernaum wurde als „Seine Stadt“ bekannt, weil...

Mehr lesen

13. Mai – HIMMELSBOTE

„Und er sprach: Lass mich gehen, denn die Morgenröte bricht an. Aber Jakob antwortete: Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.“  – 1. Mose 32,27 Jakobs Erfahrung in jener Nacht des Ringens und der Angst versinnbildlicht die Prüfung, die Gottes Volk unmittelbar vor der Wiederkunft von Christus durchstehen muss. Der Prophet Jeremia sah diese Zeit in einer Vision voraus und...

Mehr lesen

12. Mai – URHEBER UNSERES HEILS

„Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht und lasst euch nicht vor ihnen grauen, denn der HERR, dein Gott, geht selbst mit dir; er wird dich nicht aufgeben, noch dich verlassen!“  – 5. Mose 31,6 In einer Vision sah ich zwei Armeen in einer furchtbaren Schlacht. Die eine Armee folgte Bannern mit den Insignien der Welt, die andere dem blutbefleckten Banner des Fürsten Immanuel. Eine Fahne nach...

Mehr lesen

11. Mai – GROSSER ARZT

„Und Jesus durchzog alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen, verkündigte das Evangelium von dem Reich und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen im Volk.“  – Matthäus 9,35 Christi Diener sollen Seinem Vorbild folgen. Er ging von Ort zu Ort, tröstete die Leidenden und heilte die Kranken. Dann legte Er ihnen die großen Wahrheiten über Sein Reich vor. Jesu Nachfolger haben...

Mehr lesen

10. Mai – WURZEL UND SPROSS DAVIDS

„Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch diese Dinge für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Spross Davids, der leuchtende Morgenstern.“  – Offenbarung 22,16 Die dritte Engelsbotschaft muss mit Vollmacht verbreitet werden. Sie soll die Kraft der Verkündigung der ersten und zweiten Botschaft noch übertreffen. Johannes sagt in der Offenbarung über den Himmelsboten, der...

Mehr lesen

9. Mai – GÖTTLICHER RATGEBER

9. MAI Göttlicher Ratgeber „Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Pfade eben!“  – Markus 1,3 Für die Aufgabe, dem Herrn den Weg zu bereiten, stehen uns die gesamten Schätze des Himmels zur Verfügung. Aus dem ganzen Universum hat die göttliche Vorsehung die Kräfte himmlischer Wesen so gebündelt, dass der Missionsauftrag ein glänzender Erfolg werden kann, wenn die menschlichen Arbeiter sich auf...

Mehr lesen

8. Mai – FEHLERLOSES VORBILD

„Wohl jedem, der den HERRN fürchtet, der in seinen Wegen wandelt!“  – Psalm 128,1 Wenn je ein Volk ständig zunehmendes Licht vom Himmel nötig hatte, dann das Volk, das Gott in dieser gefährlichen Zeit berufen hat, Sein heiliges Gesetz zu verwahren und Seinen Charakter vor der Welt zu rechtfertigen. Wer mit einer so heiligen Aufgabe betraut ist, muss selbst von den Wahrheiten, zu denen er sich...

Mehr lesen

7. Mai – FÜRSORGENDER

„Daran haben wir die Liebe erkannt, dass Er sein Leben für uns hingegeben hat; auch wir sind es schuldig, für die Brüder das Leben hinzugeben.“  – 1. Johannes 3,16 „Der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.“ (Markus 10,45) Unter Seinen Jüngern war Christus in jeder Hinsicht ein Fürsorgender und...

Mehr lesen

6. Mai – GROSSER FÜRSPRECHER

„Ich habe für dich gebetet, dass dein Glaube nicht aufhöre.“  – Lukas 22,32 Wer kann einschätzen, was die Gebete des Erlösers der Welt alles bewirken? Wenn Christus den Lohn für die Mühsal Seiner Seele sehen und gesättigt sein wird, dann erst wird deutlich werden, welchen Wert Seine ernsten Gebete zu der Zeit hatten, als Seine Gottheit in Menschheit gehüllt war. Jesus flehte nicht nur...

Mehr lesen

5. Mai – GÖTTLICHER LEIDENDER

„Die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.“  – Jesaja 53,5 Die bösen Taten aller Menschen wurden auf Christus als ihren Stellvertreter und Bürgen gelegt. Er wurde zu den Übertretern gezählt, um sie vom Fluch des Gesetzes zu erlösen. Die Schuld von Adams Nachkommen aller Zeiten lastete auf Seinem Herzen. Gottes Zorn und Sein spürbares,...

Mehr lesen

4. Mai – VOLLSTÄNDIGER ERLÖSER

„Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig; und ihr seid zur Fülle gebracht in ihm, der das Haupt jeder Herrschaft und Gewalt ist.“  – Kolosser 2,9.10 Wie kannst du wissen, ob du von Gott angenommen bist? Studiere unter Gebet die Bibel. Zieh ihr kein anderes Buch vor. Sie überführt von Sünde. Sie zeigt klar den Weg der Erlösung. Sie beschreibt einen glänzenden,...

Mehr lesen

3. Mai – WÄCHTER, DER NIE SCHLÄFT

„Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht.“  – Psalm 121,4 Gott hat die guten Taten und selbstlosen Handlungen der Gemeinde nicht vergessen. Alle sind im Himmel aufgeschrieben. Aber das reicht nicht aus und kann die Gemeinde nicht retten, wenn sie jetzt aufhört, ihre Mission zu erfüllen. Wenn herzlose Vernachlässigung und Gleichgültigkeit weitergehen wie bisher, wird die Gemeinde...

Mehr lesen

2. Mai – FREUDENKRONE

„Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.“  – Römer 5,11 „Wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat“, so wurde „der Menschensohn erhöht, damit alle, die an ihn glauben, ewiges Leben haben.“ (Johannes 3,14.15) Wenn du um deine Sünden weißt, dann verwende nicht deine ganze Kraft darauf, über...

Mehr lesen

1. Mai – OBERBEFEHLSHABER VON HIMMEL UND ERDE

„Wenn der Bedränger kommt wie ein Wasserstrom, wird der Hauch des HERRN ihn in die Flucht schlagen.“  – Jesaja 59,19 Mir wurde gezeigt, dass Gottes wahres Volk das Salz der Erde und das Licht der Welt ist. Gott erwartet von ihnen, dass ihr Verständnis der Wahrheit und ihre Heiligung ständig zunehmen. Dann werden sie verstehen, wo Satan Einfluss nehmen will, und ihm in der Kraft Jesu widerstehen....

Mehr lesen

30. April – GÖTTLICHER HEILER

„Und er setzte ihn auf sein eigenes Tier und führte ihn in eine Herberge und trug Sorge für ihn.“  – Lukas 10,34 Der Geist des barmherzigen Samariters ist in unseren Gemeinden nicht sehr verbreitet. Viele Hilfsbedürftige sind genauso übergangen worden, wie der Priester und der Levit an dem verwundeten und verletzten Fremden vorbeiliefen, der am Wegesrand zum Sterben liegen gelassen worden war....

Mehr lesen

29. April – GROSSER ANZIEHUNGSPUNKT

„Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen.“  – Johannes 12,32 Die dritte Engelsbotschaft beinhaltet die Verkündigung des Sabbats laut viertem Gebot, und die Welt muss diese Wahrheit hören. Doch der große Anziehungspunkt, um den sich alles dreht, darf dabei nicht übergangen werden. Viele, die im Werk für diese Zeit arbeiten, haben Christus an die zweite Stelle...

Mehr lesen

28. April – GRÖSSTER RATGEBER ALLER ZEITEN

„Wenn es jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden.“  – Jakobus 1,5 Denkt nicht, das Leben als Christ sei frei von Versuchungen. Jeder Christ wird Versuchungen begegnen. Sowohl Christen als auch Menschen, die sich nicht von Christus führen lassen wollen, werden Schwierigkeiten durchmachen. Der...

Mehr lesen

27. April – OPFERGABE

„… wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.“  – Jesaja 53,7 Der Sohn Gottes stieg im Gewand der Menschheit vom Himmel herab, um den Menschen Kraft zu bringen und sie zu befähigen, Teilhaber der göttlichen Natur zu werden und dem Verderben zu entfliehen, das durch die Begierde in der Welt ist. Sein langer...

Mehr lesen

26. April – GROSSER LASTENTRÄGER

„Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“  – 1. Petrus 5,7 Viele meinen bei Problemen, sie müssten mit einem irdischen Freund sprechen, ihm die Situation schildern und um Hilfe bitten. In schwierigen Umständen kommt Unglaube in ihnen auf, und der Weg erscheint dunkel. Dabei steht die ganze Zeit der größte Ratgeber aller Zeiten neben ihnen und lädt sie ein, Ihm alles...

Mehr lesen

25. April – HAUPT DER MENSCHHEIT

„Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung.“  – Kolosser 1,15 Wir leben in einer Zeit, wo alle Verantwortungsträger und Gemeindeglieder ihre Arbeit in allen Einzelheiten eng am Wort Gottes ausrichten müssen. Durch unermüdliche Wachsamkeit und inniges Gebet, durch christusähnliche Worte und Taten sollen wir der Welt zeigen, wie Gottes Gemeinde nach Seinem...

Mehr lesen

24. April – HERRSCHER ISRAELS

„Nathanael antwortete und sprach zu ihm: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel!“  – Johannes 1,49 Im jüdischen Zeitalter waren alle Offenbarungen Gottes für Sein Volk, alles, was mit Gottesdienst zu tun hatte, eng mit dem Heiligtum verknüpft – in der Wüste mit der Stiftshütte und später mit dem Tempel. An diesem Ort wurde Gott angebetet. Hier wurden Seine...

Mehr lesen

23. April – GUTER HIRTE

„Und wenn er seine Schafe herausgelassen hat, geht er vor ihnen her; und die Schafe folgen ihm nach, denn sie kennen seine Stimme.“  – Johannes 10,4 Am Nordzipfel des Sees Genezareth lag bei Bethsaida ein einsames, in das wunderschöne Grün des Frühlings gekleidetes Gebiet, das Jesus und Seinen Jüngern einen willkommenen Rückzugsort bot. Dieser Ort war ihr Ziel, als sie über den See...

Mehr lesen

22. April – VERHERRLICHTES HAUPT

„… damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.“  – Johannes 17,26 Christus erklärt selbst, mit welcher Mission Er auf die Erde gekommen ist. In seinem letzten öffentlichen Gebet sagt Er: „Gerechter Vater, die Welt erkennt dich nicht; ich aber erkenne dich, und diese erkennen, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen deinen Namen verkündet und werde ihn verkünden,...

Mehr lesen

21. April – WAHRER HIRTE

„Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“  – Johannes 10,11 Wir haben eine Aufgabe unter den Reichen. Wir müssen ihnen bewusst machen, in welcher Beziehung zu ihren Mitmenschen sie stehen und dass sie Gott gegenüber verantwortlich sind. Ihnen müssen die Augen dafür geöffnet werden, dass sie einmal Dem Rechenschaft geben müssen, der Lebende und Tote bei...

Mehr lesen