Zeit mit Gott

Tägliche Andachten der Generalkonferenz der S.T.A. übersetzt von ASI Deutschland

Möchtest du die täglichen Andachten als E-Mail empfangen?
Bitte kurze Mail an [email protected] schicken.

„Betet ohne Unterlass!” (1. Thessalonicher 5,17)

„Das tägliche Gebet ist zum Wachstum in der Gnade und überhaupt zum geistlichen Leben ebenso notwendig wie die Nahrung zum körperlichen Gedeihen. … Der Glaube muß zum Hauptinhalt unseres Lebens werden, alles andere muß ihm untergeordnet sein. Im christlichen Kampf müssen sämtliche Kräfte der Seele, des Körpers und des Geistes eingesetzt werden. Um Stärke und Gnade zu empfangen, müssen wir auf Christus schauen; und der Sieg wird ebenso gewiß unser sein, wie Jesus für uns gestorben ist.” (EGW Biblische Heiligung, 59)

28. Oktober – OFFENBARER DES UNENDLICHEN GEISTES

„Der eingeborene Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat Aufschluss über ihn gegeben.“ – Johannes 1,18 Auf verschiedenen Wegen befinden sich Himmelsboten in aktiver Kommunikation mit jedem Teil der Welt. Ruft ein Mensch den Herrn ernst und aufrichtig an, beugt Gott sich (so wird es beschrieben) auf Seinem himmlischen Thron nach vorn. Er hört auf jeden Herzensschrei und antwortet: „Hier bin...

Mehr lesen

27. Oktober – URSPRUNG ALLES GUTEN

„Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab.“ – Jakobus 1,17 Adams und Evas Sünde führte zu einem schrecklichen Riss zwischen Gott und dem Menschen. Christus schritt zwischen den gefallenen Menschen und Gott und sagte zum Menschen: „Du kannst dennoch zum Vater kommen. Ein Plan wurde ersonnen, wie Gott mit dem Menschen und der Mensch mit Gott versöhnt werden kann. Du...

Mehr lesen

26. Oktober – HERR DER HERRLICHKEIT

„Wenn wir ihn so fortfahren lassen, werden alle an ihn glauben; und dann kommen die Römer und nehmen uns das Land und das Volk weg!“ – Johannes 11,48 Die Obersten der Juden hatten erwartet, dass Christi Wirken mit Seinem Tod enden würde. Stattdessen wurden sie Zeugen der wunderbaren Ereignisse am Pfingstfest. Sie hörten die Jünger mit bisher ungekannter Kraft und Entschlossenheit Christus...

Mehr lesen

25. Oktober – WUNDERBARER LEHRER

„Und früh am Morgen kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie.“ – Johannes 8,2 Die Priester und Obersten der Juden hassten Jesus, aber die Menschen strömten Ihm zu, um Seine Weisheiten zu hören und Seine Machttaten zu erleben. Mit tiefstem Interesse folgten die Leute Jesus, um ja nichts von den Unterweisungen dieses wunderbaren Lehrers zu...

Mehr lesen

24. Oktober – WUNDERBARER LEHRER

„Und früh am Morgen kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie.“ – Johannes 8,2 Die Priester und Obersten der Juden hassten Jesus, aber die Menschen strömten Ihm zu, um Seine Weisheiten zu hören und Seine Machttaten zu erleben. Mit tiefstem Interesse folgten die Leute Jesus, um ja nichts von den Unterweisungen dieses wunderbaren Lehrers zu...

Mehr lesen

23. Oktober – RECHTMÄSSIGER HERRSCHER

„Weiche, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!‘“ – Matthäus 4,10 Satan legte sein ganzes Vermögen in die letzte Versuchung, denn dieser letzte Kraftakt sollte über den Sieger und damit über sein eigenes Schicksal entscheiden. Er hatte sich als Herrscher der Welt und „Fürsten der Macht der Luft“ (Epheser 2,2) hingestellt. Er trug Jesus...

Mehr lesen

22. Oktober – WAHRER HÜTER DER TEMPELHÖFE

„Das sagt, der die sieben Sterne in seiner Rechten hält, der inmitten der sieben goldenen Leuchter wandelt:“ – Offenbarung 2,1 Die Namen der sieben Gemeinden symbolisieren die Kirche in verschiedenen Abschnitten ihrer Geschichte. Die Zahl sieben weist auf Vollständigkeit hin und ist ein Symbol dafür, dass diese Botschaften die Zeit bis zum Abschluss der Weltgeschichte umfassen. Die vorkommenden...

Mehr lesen

21. Oktober – ERSTGEBORENER DES HIMMELS

„Ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter Weise, sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen und unbefleckten Lammes.“ – 1. Petrus 1,18.19 Josef und Maria brachten Christus etwa vierzig Tage nach Seiner Geburt nach Jerusalem, um Ihn dem Herrn zu weihen und Opfer darzubringen. So entsprach es dem jüdischen...

Mehr lesen

20. Oktober – DER UNSICHTBARE

„Wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann der Gott lieben, den er nicht sieht?“ – 1. Johannes 4,20 Nach der Himmelfahrt Christi zeichnete sich Johannes als treuer und gewissenhafter Mitarbeiter im Dienst Seines Meisters aus. Am Pfingstfest nach der Himmelfahrt Christi erlebte er mit den anderen Jüngern die Erfüllung mit dem Heiligen Geist, und mit frischem Eifer und neuer Macht...

Mehr lesen

19. Oktober – WUNDERBARER RATGEBER

„Du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich danach in Herrlichkeit auf.“ – Psalm 73,24 Gott ruft den Menschen dazu auf, sich den Mächten des Bösen entgegenzustellen. Er sagt: „So lasst nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, und leistet seinen Begierden keinen Gehorsam. Auch gebt nicht der Sünde eure Glieder hin als Waffen der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott...

Mehr lesen

18. Oktober – ERHALTER DER MENSCHHEIT

„Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, so will ich euch erquicken!“ – Matthäus 11,28 Nimm dir Christi Arbeit zum Vorbild! Unablässig tat Er überall Gutes – sättigte die Hungrigen und heilte die Kranken. Keiner, der bei Ihm Mitgefühl suchte, wurde enttäuscht. Der Befehlshaber der himmlischen Höfe wurde Fleisch und wohnte unter uns. Sein Lebenswerk zeigt uns, was unsere Aufgabe...

Mehr lesen

17. Oktober – EINZIGE HILFSQUELLE

„Und doch wollt ihr nicht zu mir kommen, um das Leben zu empfangen.“ – Johannes 5,40 Nicht nur Knechte, Boten und Propheten hast du abgewiesen, auch den Heiligen Israels, deinen Erlöser, hast du verworfen. Wenn du vernichtet wirst, so bist du allein dafür verantwortlich … Jerusalem war für Christus das Symbol einer Welt, die durch Unglaube und Aufruhr verstockt war und dem Vergeltungsgericht...

Mehr lesen

16. Oktober – FÜRST DES LEBENS

„Und Jesus durchzog ganz Galiläa, lehrte in ihren Synagogen und verkündigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen im Volk.“ – Matthäus 4,23 Alle, die sich für das Werk des Herrn einsetzen, tragen Mitverantwortung für die Erfüllung des Auftrags: „So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des...

Mehr lesen

15. Oktober – VERWORFENER STEIN

„Das ist der Stein, der von euch, den Bauleuten, verworfen wurde, der zum Eckstein geworden ist.“ – Apostelgeschichte 4,11 Mit heiligem Freimut und in der Macht des Heiligen Geistes erklärte Petrus furchtlos: „Euch allen und dem ganzen Volk Israel sei bekannt gemacht, dass durch den Namen Jesu Christi, des Nazareners, den ihr gekreuzigt habt, den Gott auferweckt hat aus den Toten, dass dieser...

Mehr lesen

14. Oktober – NEUGEBORENER KÖNIG

„Und sie gingen in das Haus hinein und fanden das Kind samt Maria, seiner Mutter. Da fielen sie nieder und beteten es an.“ – Matthäus 2,11 Die Weisen zogen allein von Jerusalem fort. Als sie die Tore der Stadt hinter sich ließen, brach die Dunkelheit der Nacht herein, doch zu ihrer großen Freude sahen sie den Stern erneut und wurden nach Bethlehem geleitet. Niemand hatte ihnen einen Hinweis...

Mehr lesen

13. Oktober – EIN WEISERER ALS SALOMO

„Denen aber, die berufen sind, sowohl Juden als auch Griechen, verkündigen wir Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.“ – 1. Korinther 1,24 Die wunderbare Person, von Johannes angekündigt, hatte mehr als 30 Jahre lang unter ihnen gelebt, doch sie hatten Ihn nicht wirklich als den von Gott Gesandten erkannt. Nun hatten die Jünger Gewissensbisse, weil sie es zugelassen hatten, dass der...

Mehr lesen

12. Oktober – EWIGER FELS DES HEILS

„Niemand ist heilig wie der HERR, ja, es ist keiner außer dir; und es ist kein Fels wie unser Gott!“ – 1. Samuel 2,2 Der Herr bringt uns oft in schwierige Situationen, um uns zu mehr Einsatz anzuspornen. Seine Vorsehung lässt zuweilen bestimmte Ärgernisse zu, um unsere Geduld und unseren Glauben zu prüfen. Gott gibt uns Unterricht im Vertrauen. Wir sollen lernen, wo wir in Notzeiten Hilfe und...

Mehr lesen

11. Oktober – ERLÖSER UND BEFREIER SEINES VOLKES

„Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch – Gottes Gabe ist es.“ – Epheser 2,8 Sanftmütig und von Herzen demütig zu sein, ist die Voraussetzung für Stärke und Sieg. Die Krone der Herrlichkeit wartet auf diejenigen, die sich am Fuß des Kreuzes beugen. Selig sind diese Trauernden, denn sie sollen getröstet werden … Während das Volk Gottes sich vor Ihm demütigt und...

Mehr lesen

10. Oktober – LIEBENDER HEILAND

„Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm gebührt das Lob und die Ehre und der Ruhm und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit!“ – Offenbarung 5,13 Christus gab dem grausamen Feind nicht im Geringsten nach, selbst in Seinen bittersten Qualen. Von allen Seiten umgaben den Sohn Gottes Legionen böser Engel, doch die heiligen Engel hatten Anweisung, weder deren Reihen zu durchbrechen noch sich auf...

Mehr lesen

9. Oktober – GERECHTER

„Und ihr wisst, dass er erschienen ist, um unsere Sünden hinwegzunehmen; und in ihm ist keine Sünde.“ – 1. Johannes 3,5 Als Stephanus befragt wurde, ob die gegen ihn vorgebrachten Anklagen der Wahrheit entsprächen, begann er seine Verteidigung mit klarer, durchdringender Stimme, die im ganzen Gerichtssaal zu vernehmen war. Mit Worten, welche die ganze Versammlung in Bann hielten, gab er einen...

Mehr lesen

8. Oktober – PROPHET VON GALILÄA

„Das ist wahrhaftig der Prophet, der in die Welt kommen soll!“ – Johannes 6,14 Viele gebildete und einflussreiche Männer waren gekommen, um den Propheten von Galiläa zu hören. Einige von ihnen blickten eigenartig angetan auf die Menge, die sich um Christus gesammelt hatte, als Er am See lehrte. Es war ein Querschnitt durch die ganze Gesellschaft: Arme, Analphabeten, Bettler in Lumpen, Räuber,...

Mehr lesen

7. Oktober – VERTEIDIGER

„Der HERR ist mein Fels, meine Burg und mein Retter.“ – Psalm 18,3 Ich bin dankbar, dass der Herr uns nicht vorenthalten hat, wie wir Seinen Segen erlangen können. Lies 2. Korinther 8 und 9; dort wird das Thema in wenigen Worten zusammengefasst. Lies, wie die Gläubigen zu den Aposteln kamen, ihnen ihre Gaben zu Füßen legten und mit vielem Zureden darum baten, das Geschenk doch anzunehmen. Wenn...

Mehr lesen

6. Oktober – EINZIG SICHERER FÜHRER

„Wer ist der Mann, der den HERRN fürchtet? Er weist ihm den Weg, den er wählen soll.“ – Psalm 25,12 Paulus pries Christus vor seinen Glaubensgeschwistern als den Einen, durch den Gott alle Dinge auf der Erde geschaffen und durch den er unsere Erlösung bewirkt hatte. Die Hände – erklärte er –, mit denen Gott die Welten im Raum trage und in wunderbarer Ordnung und unermüdlicher Tätigkeit das ganze...

Mehr lesen

5. Oktober – QUELLE JEDER WAHREN FREUDE UND ERFÜLLUNG

„Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.“ – Psalm 16,11 Der wichtigste Teil des Lehrplans in unseren Schulheimen sind die geistlichen Veranstaltungen. Sie sollten mit größter Feierlichkeit und Ehrerbietung gestaltet werden und gleichzeitig so schön wie möglich. Sie sollten nicht so in die Länge gezogen werden, dass sie ermüden, damit die Jugend Glauben nicht als etwas...

Mehr lesen

4. Oktober – HERR DES LEBENS

„Gott hat uns ewiges Leben gegeben, und dieses Leben ist in seinem Sohn.“ – 1. Johannes 5,11 Der göttliche Gärtner pflanzte einen guten Weinstock auf die Hügel Palästinas. Aber Israels Männer verachteten den Spross himmlischer Herkunft. Wutentbrannt warfen sie Ihn über die Mauer des Weinbergs, zerknickten Ihn, trampelten Ihn aufgebracht unter ihre Füße und hofften, Ihn für immer zerstört zu...

Mehr lesen

3. Oktober – KIND VON NAZARETH

„Denn euch ist heute in der Stadt Davids der Retter geboren, welcher ist Christus, der Herr.“ – Lukas 2,11 Jedes Kind kann so wie Jesus Wissen erlangen. Wenn wir uns bemühen, unseren himmlischen Vater durch Sein Wort kennenzulernen, werden uns Engel nahe sein. Unser Verstand wird gestärkt, unser Charakter erbaut und veredelt. Dadurch werden wir unserem Erlöser ähnlicher. Im gleichen Maß, wie wir...

Mehr lesen

2. Oktober – WAHRES PASSAHLAMM

„Und er sprach zu ihnen: Mich hat herzlich verlangt, dieses Passah mit euch zu essen, ehe ich leide.“ – Lukas 22,15 Im Obergemach eines Hauses in Jerusalem saß Christus mit Seinen Jüngern am Tisch. Sie hatten sich dort versammelt, um das Passahfest zu feiern, und der Erlöser sehnte sich danach, dieses Fest mit Seinen Jüngern allein zu begehen. Er wusste, dass „Seine Stunde“ gekommen war, denn Er...

Mehr lesen

1. Oktober – LEBENSBRUNNEN

„Und berauscht euch nicht mit Wein, was Ausschweifung ist, sondern werdet voll Geistes.“ – Epheser 5,18 Echte Heilung oder Erholung für Körper und Seele findet man nicht in der Erregung oder Betäubung durch unnatürliche und ungesunde Stimulanzien oder durch die Befriedigung niederer Triebe und Leidenschaften. Viele Kranke sind ohne Gott und ohne Hoffnung. Sie leiden an unbefriedigten Wünschen,...

Mehr lesen

30. September – JEHOVA IMMANUEL

„Und der HERR wird König sein über die ganze Erde; an jenem Tag wird der HERR einzig sein und sein Name einzig.“ – Sacharja 14,9 Das Reich der Gnade Gottes ist in der Entstehungsphase. Tag für Tag ergeben sich Herzen, die voller Sünde und Auflehnung gewesen sind, der Souveränität Seiner Liebe. Das Reich Seiner Herrlichkeit aber wird erst mit der Wiederkunft Christi voll aufgerichtet werden. „Das...

Mehr lesen

29. September – VOLLENDER DES WERKES

„Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!“  – Johannes 19,30 Der Herr kommt nicht mit Gold und Silber auf diese Welt, um Sein Werk voranzubringen. Er gibt Menschen Mittel, damit sie Sein Werk mit ihren Gaben und Spenden fördern. Der wichtigste Einsatzbereich von Gottes Gaben ist die Unterstützung von Arbeitern im großen Erntefeld. Wenn Männer und auch...

Mehr lesen

28. September – HEILAND DER SÜNDER

„Da sprach der HERR zum Satan: Der HERR schelte dich, du Satan; ja, der HERR schelte dich, er, der Jerusalem erwählt hat! Ist dieser nicht ein Brandscheit, das aus dem Feuer herausgerissen ist?“  – Sacharja 3,2 In einem Gesicht sah der Prophet „den Hohenpriester Jeschua, wie er vor dem Engel des Herrn stand“, um Gottes Gnade für sein leidendes Volk zu erbitten. Dabei hat er „unreine...

Mehr lesen

27. September – GROSSER MITTLER

„Ich rate dir, von mir Gold zu kaufen, das im Feuer geläutert ist.“  – Offenbarung 3,18 Jedes Gemeindeglied sollte sich die ernste Frage stellen: Wo stehe ich vor Gott als bekenntlicher Nachfolger Christi? Strahlt mein Licht hell und beständig in die Welt? Haben wir als Volk, das sich feierlich Gott geweiht hat, unsere Einheit mit der Quelle des Lichts bewahrt? Nehmen wir unter den...

Mehr lesen

26. September – LANG VERHEISSENER

„Ich taufe mit Wasser; aber mitten unter euch steht einer, den ihr nicht kennt.“  – Johannes 1,26 Johannes kam im Geist und in der Kraft des Elia, um die Werke zu tun, die auch Elia getan hatte. Hätten die Juden Johannes angenommen, hätte er dessen Werke für sie vollbracht. Doch sie lehnten seine Botschaft ab, denn für sie war er nicht der Elia. So konnte Johannes für sie nicht die...

Mehr lesen

25. September – GROSSER KÖNIG

„Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben.“  – Lukas 1,32 Wir müssen unseren Charakter mit dem unfehlbaren Standard von Gottes Gesetz vergleichen. Dazu müssen wir in der Schrift forschen und unsere Fortschritte am Wort Gottes messen. Christi Gnade macht die höchsten charakterlichen Errungenschaften...

Mehr lesen

24. September – FÜRST DER PREDIGER

„Die Diener antworteten: Nie hat ein Mensch so geredet wie dieser Mensch!“  – Johannes 7,46 Nach der Ordination der Jünger hielt Christus die Bergpredigt. Diese Rede wurde der Menschheit als Regel des Lebens und Licht vom Himmel gegeben, als Trost und Hoffnung in dunklen Stunden. Sie ist der himmlische Segensspruch für die Welt – eine Stimme vom Thron Gottes. Hier fasst der Fürst der...

Mehr lesen

23. September – FÜHRER

„HERR, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Pfade!“  – Psalm 25,4 Der Herr sagt: „Rufe mich an am Tag der Not!“ (Psalm 50,15) Er lädt uns ein, alle unsere Schwierigkeiten, Nöte und unser Bedürfnis nach göttlicher Hilfe vor Ihn zu bringen. Er fordert uns auf, anhaltend zu beten. Sobald Probleme auftreten, sollen unsere aufrichtigen, innigen Bitten zu Ihm aufsteigen. Durch...

Mehr lesen

22. September -MASSIVER FELS

„Der HERR lebt! Gepriesen sei mein Fels, und Gott, der Fels meines Heils, sei hoch erhoben!“  – 2. Samuel 22,47 Eure Briefe habe ich mit Interesse und Mitgefühl gelesen. Ich denke, euer Sohn braucht jetzt mehr denn je einen Vater. Ihr wisst, dass er sich falsch verhalten hat, und er weiß, dass ihr es wisst. Worte, die ihr ihm in der Zeit seiner Unschuld problemlos und ohne negative Folgen sagen...

Mehr lesen

21. September – BEFREIER FÜR SEIN VOLK

„Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus in Kana in Galiläa und ließ seine Herrlichkeit offenbar werden, und seine Jünger glaubten an ihn.“  – Johannes 2,11 Der Wein, den Christus für die Gäste zubereitet hatte, und jener, den Er den Jüngern als Sinnbild für Sein Blut gab, war der reine Saft der Beeren. Darauf bezieht sich der Prophet Jesaja, wenn er vom neuen Wein, vom „Saft in der Traube“...

Mehr lesen

20. September – AUFERSTANDENER ERLÖSER

„Auf das gute Erdreich gesät aber ist es bei dem, der das Wort hört und versteht; der bringt dann auch Frucht, und der eine trägt hundertfältig, ein anderer sechzigfältig, ein dritter dreißigfältig.“  – Matthäus 13,23 Als Christus Seinen Jüngern den Heiligen Geist verhieß, näherte sich Sein Dienst auf der Erde dem Ende. Er stand im Schatten des Kreuzes und war sich der großen Schuld...

Mehr lesen

19. September – GROSSES VORBILD

„Seid nun Nachahmer Gottes als geliebte Kinder! Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus uns geliebt und sich selbst für uns hingegeben hat.“  – Epheser 5,1.2 Vielleicht sagst du, du bist ausgenutzt worden, weil du deine Mittel Personen zugewendet hast, die es nicht verdienten, und nun hast du keine Motivation mehr, Bedürftigen zu helfen. Aber denken wir an Jesus. Er kam, um den...

Mehr lesen

18. September – MAJESTÄT DES HIMMELS

„Voll Majestät und Hoheit ist sein Tun, und seine Gerechtigkeit besteht ewiglich.“  – Psalm 111,3 Die Berufung der Zwölf war der erste Schritt zur Gründung der Gemeinde, die nach Christi Weggang Sein Werk auf Erden weiterführen sollte. Von dieser Berufung wird berichtet: „Er ging auf einen Berg und rief zu sich, welche er wollte, und die gingen hin zu ihm. Und er setzte zwölf ein, die...

Mehr lesen

17. September – KÖNIG IN GERECHTIGKEIT

„In seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel sicher wohnen; und das ist der Name, den man ihm geben wird: ‚Der HERR ist unsere Gerechtigkeit‘.“  – Jeremia 23,6 Johannes studierte die spannenden Schilderungen Jesajas von der Herrlichkeit des Messias Tag und Nacht. Er las von diesem „Spross aus dem Stumpf Isais“ (Jesaja 11,1), vom König, der in Gerechtigkeit regieren und „die...

Mehr lesen

16. September – HIMMLISCHER BRÄUTIGAM

„Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen erlöschen!“  – Matthäus 25,8 Es ist kein unwichtiger Punkt, wie wir Gottes Wahrheit aufnehmen und behandeln. Wenn wir Wahrheit missverstehen oder nicht wertschätzen, weil wir das Licht nicht willkommen heißen, das uns erreicht, bauen wir auf Sand. Der kluge Mann baut auf den Felsen Christus Jesus, wie mühsam das auch sein mag. Er baut nicht...

Mehr lesen

15. September – DER KOMMENDE

„Und er sandte hin und ließ alle Knaben töten, die in Bethlehem und in seinem ganzen Gebiet waren.“  – Matthäus 2,16 Satan sah, wie bei der Geburt Christi die Ebenen von Bethlehem mit dem herrlichen Glanz einer großen Menge himmlischer Engel erleuchtet wurden. Er hörte ihr Lied: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.“ (Lukas 2,14) Der...

Mehr lesen

14. September – QUELLE DES GLÜCKS

„Die Furcht des HERRN dient zum Leben; wer daran reich ist, der wird über Nacht von keinem Unglück heimgesucht.“  – Sprüche 19,23 Die Ansicht, die in manchen gesellschaftlichen Gruppen vorherrscht, Religion sei der Gesundheit oder dem irdischen Lebensglück nicht förderlich, ist einer der schlimmsten Irrtümer. Die Heilige Schrift sagt: „Die Furcht des HERRN dient zum Leben; wer daran...

Mehr lesen

13. September – LEHRER UND ERLÖSER DER MENSCHHEIT

„Meine Lehre triefe wie der Regen, meine Rede fließe wie der Tau, wie die Regenschauer auf das Gras, und wie die Tropfen auf das Grün.“  – 5. Mose 32,2 Auch heute sagt der Herr zu Seinen Kindern: „Seid getrost ... und arbeitet! Denn ich bin mit euch.“ (Haggai 2,4) Christen haben im Herrn stets einen starken Helfer. Wenn wir auch nicht wissen, auf welche Art Er uns helfen wird – eines...

Mehr lesen

12. September – VERBINDENDER STEIN

„Ist Christus denn zerteilt?“  – 1. Korinther 1,13 „Wenn dein Bruder gegen dich sündigt“, sagt Jesus, „so weise ihn zurecht; und wenn es ihn reut, so vergib ihm.“ (Lukas 17,3) Geh nicht auf Distanz, als sei er nicht mehr vertrauenswürdig. „Gib acht auf dich selbst, dass du nicht auch versucht wirst.“ (Galater 6,1) Denk daran, dass nur Christus ins Herz schauen kann. Er wägt die...

Mehr lesen

11. September – GEKREUZIGTER NAZARENER

„Wir aber predigen Christus, den Gekreuzigten.“   – 1. Korinther 1,23 Paulus wollte den Griechen in Korinth Jesus als den Christus vorstellen. Dieser Jesus war als Jude aus einfachen Verhältnissen in einer Stadt aufgewachsen, deren Verdorbenheit sprichwörtlich war. Von Seinem eigenen Volk war Er verworfen und schließlich als Verbrecher ans Kreuz geschlagen worden. Die Griechen waren...

Mehr lesen

10. September – LAMM GOTTES

„Und sie sollen von dem Blut nehmen und damit beide Türpfosten und die Oberschwellen der Häuser bestreichen, in denen sie essen.“  – 2. Mose 12,7 Als der Todesengel durch Ägypten zog, sollte jede hebräische Familie ein als Ganzes gegrilltes Lamm essen. Dieses Lamm durfte weder eine Krankheit noch sonst einen Makel haben. Es musste mit ungesäuertem Brot und bitteren Kräutern verzehrt...

Mehr lesen

9. September – HIMMLISCHER SÄMANN

„Siehe, der Sämann ging aus, um zu säen.“  – Matthäus 13,3 Im Mittleren Osten herrschten so unsichere Zustände, dass die Menschen vor allem in ummauerten Städten wohnten, um der großen Gefahr durch Gewalttaten zu entgehen. Dennoch gingen die Bauern täglich zu ihrer Arbeit außerhalb der Stadtmauern. So machte sich auch Christus, der himmlische Sämann, auf, um zu säen. Er verließ Sein...

Mehr lesen

8. September – TÜR ZU GOTTES HERDE

„Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; die Lämmer wird er in seinen Arm nehmen und im Bausch seines Gewandes tragen; die Mutterschafe wird er sorgsam führen.“  – Jesaja 40,11 Christus bezog diese Vorhersagen auf sich selbst und zeigte damit, wie gegensätzlich Sein Charakter zu dem der Führer Israels war. Die Pharisäer hatten eben ein „Schaf“ aus der Herde vertrieben, weil es gewagt...

Mehr lesen

7. September – KOMMENDER FÜRST

„In jenen Tagen aber erscheint Johannes der Täufer und verkündigt in der Wüste von Judäa und spricht: Tut Buße, denn das Reich der Himmel ist nahe herbeigekommen!“  – Matthäus 3,1.2 Inmitten von Kampf und Streit vernahm man eine Stimme aus der Wüste. Sie klang ernst und aufrüttelnd, aber doch hoffnungsfroh: „Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!“ (Matthäus 3,2) Mit...

Mehr lesen

6. September – URHEBER UNSERES HEILS

„Wir sehen aber Jesus, der ein wenig niedriger gewesen ist als die Engel wegen des Todesleidens, mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt; er sollte ja durch Gottes Gnade für alle den Tod schmecken.“  – Hebräer 2,9 In diesen gefährlichen Zeiten, wo eine Form der Frömmigkeit in der Welt populär ist und es im Trend liegt, sich als Christ auszugeben, werden nur wenige den Weg des Lebens finden,...

Mehr lesen

5. September – WAHRE QUELLE VON VERGEBUNG UND FRIEDEN

„Um deines Namens willen, o HERR, vergib meine Schuld; denn sie ist groß!“  – Psalm 25,11 Während seines Aufenthalts in Korinth nahm sich Paulus auch Zeit, sich auf neue, größere Aufgabenfelder einzustellen. Er beschäftigte sich vor allem mit einer Reise nach Rom. Besonders wünschte er sich mitzuerleben, dass der christliche Glaube im bedeutendsten Zentrum der damals bekannten Welt...

Mehr lesen

4. September – GELIEBTER KOMMANDEUR

„Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen! Darum erkennt uns die Welt nicht, weil sie Ihn nicht erkannt hat.“  – 1. Johannes 3,1 Ein Sprichwort der Rabbis sagte, im Himmel sei Freude, wenn ein gottloser Sünder ausgelöscht werde, doch Jesus lehrte, dass Vernichtung ein befremdendes Werk für Gott ist. Was den ganzen Himmel zum Jubeln bringt,...

Mehr lesen

3. September – EINZIGER HELFER

„Wie Gott Jesus von Nazareth mit Heiligem Geist und Kraft gesalbt hat, und wie dieser umherzog und Gutes tat und alle heilte, die vom Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.“  – Apostelgeschichte 10,38 Drei Jahre lang ging der Herr des Lichts und der Herrlichkeit unter Seinem Volk ein und aus. Er ist „umhergezogen und hat Gutes getan und alle gesund gemacht, die in der Gewalt...

Mehr lesen

2. September – HERR DES LEBENS

„Denn ich weiß, an wen ich glaube.“  – 2. Timotheus 1,12 Nicht mit Unsicherheit oder Furcht, sondern in freudiger Hoffnung und sehnsüchtiger Erwartung blickte der Apostel in eine großartige Zukunft. An der Stätte seines Martyriums sah er weder das Schwert des Henkers noch die Erde, die bald sein Blut aufnehmen würde. Durch das sanfte Blau des Himmels sah er an jenem Sommertag hinauf zum Thron...

Mehr lesen

1. September – TREUSTER FREUND

„O Gott, sei mir Sünder gnädig!“  – Lukas 18,13 Wenn das Gewissen erwacht, rufen viele, die wegen lang praktizierter Sünden von körperlichen Problemen geplagt werden: „Herr, sei mir Sünder gnädig! Mach mich zu Deinem Kind!“ Dann sollte der Prediger starken Glauben zeigen und dem Leidenden erklären, dass es für jeden Bereuenden Hoffnung gibt und alle, die sich nach Hilfe und Annahme sehnen, in...

Mehr lesen

31. August – MITLEIDIGER ARZT

„Ist denn kein Balsam in Gilead? Ist kein Arzt da? Warum hat die Heilung der Tochter meines Volkes keine Fortschritte gemacht?“ – Jeremia 8,22 Die Schrift sagt, „dass es nötig ist, allezeit zu beten und nicht nachlässig zu werden“ (Lukas 18,1), und der Zeitpunkt, wo Menschen ganz besonders spüren, dass sie das Gebet brauchen, ist, wenn ihre Kräfte versagen und selbst das Leben bedroht scheint....

Mehr lesen

30. August – VON DEN ENGELN VEREHRTER

„Oder meinst du, ich könnte nicht jetzt meinen Vater bitten, und er würde mir mehr als zwölf Legionen Engel schicken?“ – Matthäus 26,53 Viele Zuhörer, die in Jerusalem wohnten und die Ränkespiele der Obersten gegen Christus kannten, fühlten sich durch eine unwiderstehliche Kraft zu Ihm hingezogen. Ihnen drängte sich die Überzeugung auf, dass Er Gottes Sohn sei. Doch Satan war bereit, Zweifel zu...

Mehr lesen

29. August – ERHOFFTER BEFREIER

„Wenn die Gerechten schreien, so hört der HERR und errettet sie aus all ihrer Not.“ – Psalm 34,18 Als der Heiland Seinen Dienst begann, waren die Menschen aufgrund der allgemeinen Vorstellung vom Messias und Seinem Auftrag völlig unvorbereitet darauf, Ihn anzunehmen. Der Geist wahrer Hingabe hatte sich in Traditionen und Zeremonien verloren, und die Prophetie wurde so gedeutet, wie es stolzen,...

Mehr lesen

28. August – EINZIG WAHRER FÜHRER

„Aber Gott sprach zu Bileam: Geh nicht mit ihnen! Verfluche das Volk nicht, denn es ist gesegnet!“ – 4. Mose 22,12 Die Moabiter waren ein verdorbenes Volk von Götzendienern, doch als es darum ging, Israel unter die Macht eines Fluches zu stellen, gingen sie entschlossen und zielstrebig vor. In Anbetracht des Lichtes, das sie erhalten hatten, war ihre Schuld in den Augen des Himmels nicht so groß...

Mehr lesen

27. August – FESTUNG

„Auch du – um des Blutes deines Bundes willen lasse ich deine Gefangenen aus der Grube frei, in der kein Wasser ist. Kehrt zur Festung zurück, ihr auf Hoffnung Gefangenen! Auch heute verkündige ich: Doppeltes erstatte ich dir.“ – Sacharja 9,11.12 Jede Gemeinde sollte sich für Menschen einsetzen, die in ihr Verderben laufen, sowohl innerhalb der Gemeinde als auch außerhalb. Die Geschwister sollen...

Mehr lesen

26. August – ANFÄNGER UND VOLLENDER UNSERES GLAUBENS

„Ich rate dir, von mir Gold zu kaufen, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar wird.“ – Offenbarung 3,18 Jesus wies auf die Macht der falschen Lehre hin, welche die Wertschätzung der Wahrheit und das Verlangen danach zerstören kann. Er sagte: „Niemand, der alten [Wein] trinkt, will sogleich neuen;...

Mehr lesen

25. August – MITTELPUNKT JEDER WAHREN LEHRE

„Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.“ – Psalm 119,105 Christus ist der Mittelpunkt jeder wahren Lehre. Alle wahre Religion findet sich in Seinem Wort und in der Natur. Unsere Hoffnung auf ewiges Leben ist in Ihm konzentriert. Ein Lehrer, der von Ihm lernt, findet in Ihm einen festen Anker. Alles, was Menschen verstehen können, wird uns in der Bibel offenbart. Sie ist...

Mehr lesen

24. August – DER NACHSICHTIGE

„Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.“ – Psalm 103,8 Gott hat Seinen Teil zur Errettung des Menschen getan und ruft jetzt die Gemeinde zur Zusammenarbeit auf. Auf der einen Seite sind das Blut Christi, das Wort der Wahrheit, der Heilige Geist, auf der anderen sind Menschen auf dem Weg in den Untergang. Jeder Nachfolger Christi ist mitverantwortlich dafür, dass...

Mehr lesen

23. August – GÖTTLICHER BOTE

„Ich bin aus dem Himmel herabgekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.“ – Johannes 6,38 Sehen wir nicht die Verbindung von Ursache und Wirkung? Erkennen wir nicht, dass der Grund für die Verzögerung des Werkes unsere Trägheit ist, mit den Gütern des Herrn zu handeln, und unsere selbstsüchtige Weigerung, Ihm Seinen Anteil zu geben? Nie erhielt...

Mehr lesen

22. August – AUTOR DER NATURGESETZE

„Ach, Herr, HERR, siehe, du hast den Himmel und die Erde gemacht mit deiner großen Kraft und mit deinem ausgestreckten Arm; dir ist nichts unmöglich!“ – Jeremia 32,17 Gesundheit ist ein Segen, den nur wenige richtig wertschätzen. Wie viel wir mit unseren geistigen und körperlichen Kräften erreichen können, hängt vor allem von unserer Gesundheit ab. Unsere Impulse und Triebe haben ihren Sitz im...

Mehr lesen

21. August – OFFENBARER DER WAHRHEIT

„Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit;“ – 1. Johannes 1,6 Wäre es möglich gewesen, mit Silber und Gold die Erlösung der Menschen zu erkaufen, wie leicht hätte Gott sie dann vollbringen können, denn Er hat gesagt: „Mein ist das Silber, und mein ist das Gold.“ (Haggai 2,8) Doch einzig und allein mit dem...

Mehr lesen

20. August – LICHT ZUR ERLEUCHTUNG DER HEIDEN

„Das Volk, das in der Finsternis wohnte, hat ein großes Licht gesehen, und denen, die im Land des Todesschattens wohnten, ist ein Licht aufgegangen.“ – Matthäus 4,16 Als Nikodemus Jesus nachts zu einem Gespräch aufsuchte, sagte er: „Rabbi, wir wissen, dass du ein Lehrer bist, der von Gott gekommen ist; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn, dass Gott mit ihm ist.“...

Mehr lesen

19. August – EWIGES WORT

„Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich der Wahrheit Zeugnis gebe.“ – Johannes 18,37 Christus war der größte Lehrer, den die Welt je gesehen hat. Er kam auf diese Erde, um die hellen Strahlen der Wahrheit zu verbreiten, damit Menschen für den Himmel zubereitet werden. „Ich bin … dazu in die Welt gekommen“, erklärte Er, „dass ich der Wahrheit Zeugnis gebe.“ (Johannes 18,37)...

Mehr lesen

18. August – ENGEL DER GÖTTLICHEN GEGENWART

„Wir waren in unseren Augen wie Heuschrecken, und ebenso waren wir auch in ihren Augen!“ – 4. Mose 13,33 „Da erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme und schrie, und das Volk weinte in jener Nacht.“ (4. Mose 14,1) Innerhalb kurzer Zeit entstanden Auflehnung und offene Meuterei. Satan übte volle Herrschaft aus, und die Leute schienen wie von Sinnen. Sie beschimpften Mose und Aaron, ohne daran zu...

Mehr lesen

17. August – KANAL

„Er war zuvor ersehen vor Grundlegung der Welt, aber wurde offenbar gemacht in den letzten Zeiten um euretwillen.“ – 1. Petrus 1,20 Durch Rebellion und Abfall verwirkte der Mensch Gottes Gunst – nicht irgendwelche „Rechte“. Wert konnte er jetzt nur noch in der Person von Gottes teurem Sohn haben. Dieser Punkt ist wichtig zu verstehen. Er verlor die Vorrechte, die Gott ihm gnädig aus freien...

Mehr lesen

16. August – ALLMÄCHTIGER MITTLER

„Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus.“ – 1. Timotheus 2,5 Der Gebrauch eines jeden anvertrauten Talentes wird im Gericht genauestens geprüft. Wie haben wir die Mittel verwendet, die uns der Himmel anvertraut hat? Wird der Herr Sein Eigentum mit Zinsen zurückerhalten, wenn Er kommt? Haben wir die Fähigkeiten, die uns übertragen wurden,...

Mehr lesen

15. August – HEILIGER STELLVERTRETER

„Er hat unsere Gebrechen weggenommen und unsere Krankheiten getragen.“ – Matthäus 8,17 Wie gespannt die Auseinandersetzung von den himmlischen Engeln und ungefallenen Welten verfolgt wurde, als die Ehre des Gesetzes gerechtfertigt wurde! Nicht nur für unsere Welt, sondern für das ganze Universum sollte der Streit für immer entschieden werden. Auch das Bündnis der Finsternis hielt nach der...

Mehr lesen

14. August – RICHTER ALLER GESCHICKE

„Der HERR wird es für mich vollbringen! HERR, deine Gnade währt ewiglich; das Werk deiner Hände wirst du nicht im Stich lassen!“ – Psalm 138,8 Das Kreuz Christi wird für die Erlösten in alle Ewigkeit hinein Gegenstand ihres Nachdenkens und Singens sein. Im verherrlichten Christus werden sie den Gekreuzigten erkennen. Nie wird man vergessen, dass der Geliebte Gottes, durch dessen Macht zahllose...

Mehr lesen

13. August – VORBILD AN GÜTE

„Er aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut?“ – Matthäus 19,17 Der große Kampf zwischen dem Fürsten des Lichts und dem Fürsten der Finsternis hat im Laufe der Zeit nicht ein Jota oder Strichlein an Heftigkeit verloren. Der unerbittliche Konflikt zwischen Licht und Finsternis, Wahrheit und Irrtum, nimmt an Intensität nur noch zu. Satans Synagoge ist ungeheuer aktiv, und die Verführungskünste...

Mehr lesen

12. August – GEDULDIG LEIDENDER

„Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen.“ – Jesaja 53,4 Über dem Thron erscheint das Kreuz, und wie in einem großen Panorama erscheinen die Szenen von Adams Versuchung und Fall und dann die folgenden Stationen des großen Erlösungsplans: Die Geburt Jesu in Niedrigkeit – Seine Jugend in Einfachheit und Gehorsam – Seine Taufe im Jordan – Sein Fasten und...

Mehr lesen

11. August – INNIG GELIEBTER

„Er hat uns errettet aus der Herrschaft der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe.“ – Kolosser 1,13 Mir wurde gezeigt, was für eine große Liebe und Herablassung Gott bewiesen hat, als Er Seinen Sohn in den Tod gab, damit der Mensch Vergebung finden und leben kann. Adam und Eva wurden mir gezeigt. Sie besaßen das Vorrecht, die Schönheit und Herrlichkeit des Gartens...

Mehr lesen

10. August – ANTITYPUS DER WEBEGARBE

„Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft.“ – 1. Korinther 15,23 Im Sommer 1844, in der Mitte zwischen dem zuerst berechneten Ende der 2300 Tage und dem später entdeckten Zeitpunkt im Herbst des gleichen Jahres, wurde die Botschaft genau im Wortlaut der Bibel verkündet: „Siehe, der Bräutigam kommt!“ Auslöser dieser...

Mehr lesen

9. August – BEFEHLSHABER DES HIMMELS

E „Er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen.“ – Philipper 2,7 Jesus war der einzige sündlose Mensch, der je auf Erden lebte, obwohl Er fast 30 Jahre lang unter den gottlosen Einwohnern von Nazareth wohnte. Diese Tatsache muss all diejenigen beschämen, die meinen, ein reines Leben führen zu können, sei abhängig von Ort, Schicksal oder Wohlstand....

Mehr lesen

8. August – KÖNIG IN SEINER SCHÖNHEIT

„Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben.“ – Offenbarung 1,7 Oh, wie viele, die sich nicht um die Rettung ihrer Seele gekümmert haben, werden bald die bittere Klage anstimmen: „Die Ernte ist vorüber, der Sommer ist zu Ende, und wir sind nicht gerettet!“ (Jeremia 8,20) Wir leben in den letzten Szenen der Weltgeschichte. Die Prophetie...

Mehr lesen

7. August – ERBE

„Das ist der Erbe! Kommt, lasst uns ihn töten und sein Erbgut in Besitz nehmen!“ – Matthäus 21,38 Im Gleichnis vom Weinberg hielt Jesus den Juden ihren wahren Zustand vor Augen. Der Hausherr repräsentierte Gott, der Weinberg die jüdische Nation, eingezäunt vom göttlichen Gesetz, das ihren Status als separates und einzigartiges Volk unter allen anderen Nationen der Erde bewahren sollte. Der auf...

Mehr lesen

6. August – ENGEL DES BUNDES

„O HERR, du Gott Israels! Es gibt keinen Gott, der dir gleich wäre, weder im Himmel noch auf Erden, der du den Bund und die Gnade bewahrst deinen Knechten, die mit ihrem ganzen Herzen vor dir wandeln.“ – 2. Chronik 6,14 Es war eine verlassene, gebirgige Gegend, ein Schlupfwinkel für wilde Tiere und ein Versteck für Räuber und Mörder. Einsam und schutzlos beugte sich Jakob in großer Not zur Erde....

Mehr lesen

5. August – LEBENDIGES HAUPT DER CHRISTEN

„Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.“ – 2. Timotheus 3,16 Mir wurde gezeigt, dass Menschen untreu sind, wenn sie die Wahrheit kennen und doch ihre ganze Kraft von weltlichen Interessen in Anspruch nehmen lassen. Sie lassen das Licht der Wahrheit nicht durch gute Werke vor anderen leuchten. Fast...

Mehr lesen

4. August – GESETZGEBER

„Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen!“  – Matthäus 5,17 Jesus wurde auf dem Berg genau von Spionen beobachtet. Während Er die Prinzipien der Gerechtigkeit erläuterte, machte flüsternd das von den Pharisäern gestreute Gerücht die Runde, Seine Lehren widersprächen den...

Mehr lesen

3. August – GEKREUZIGTER ERLÖSER

„Da sagte Agrippa zu Paulus: Es fehlt nicht viel, und du überredest mich, dass ich ein Christ werde!“  – Apostelgeschichte 26,28 Die gesamte Gesellschaft hatte fasziniert dem Bericht über die wunderbaren Erfahrungen von Paulus zugehört. Er verweilte bei seinem Lieblingsthema. Keiner seiner Zuhörer konnte an seiner Aufrichtigkeit zweifeln. Plötzlich aber wurde er mitten in seiner...

Mehr lesen

2. August – GRÖSSTER LEHRER

„Und er lehrte sie vieles in Gleichnissen.“  – Markus 4,2 Echtes Christentum bringt niemals Rückschritt. Es macht den Gläubigen niemals derbe oder rau, unhöflich oder eingebildet, leidenschaftlich oder hartherzig. Im Gegenteil: Es verfeinert den Geschmack, heiligt das Urteilsvermögen und reinigt und veredelt die Gedanken, indem sie für Jesus Christus gefangen genommen werden. Gottes...

Mehr lesen

1. August – QUELLE DER WEISHEIT UND ERKENNTNIS

„Wenn es jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden.“  – Jakobus 1,5 Wenn der Arbeiter das Leben von Christus erforscht und über das Wesen Seiner Mission nachdenkt, wird er jedes Mal Interessanteres entdecken, als sich bisher schon aufgetan hat. Dieses Thema ist unerschöpflich. Das Studium der...

Mehr lesen

31. Juli – GÖTTLICHER FÜRSPRECHER

„Siehe, in meine Hände habe ich dich eingezeichnet; deine Mauern sind allezeit vor mir.“  – Jesaja 49,16 Satan kennt alle Sünden genau, zu denen er das Volk Gottes verführt hat. Er bringt seine Anklagen gegen die Gläubigen vor und erklärt, dass sie durch ihre Sünden den göttlichen Schutz verwirkt hätten und er das Recht habe, sie zu vernichten. Er verkündet, dass sie es genauso...

Mehr lesen

30. Juli – HIMMLISCHER ARCHITEKT

„Denn dies alles hat meine Hand gemacht, und so ist dies alles geworden, spricht der HERR.“  – Jesaja 66,2 Wir sollen Gott nicht nur von ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und mit ganzer Seele lieben, sondern auch mit all unserer Kraft. Damit ist der umfassende und kluge Einsatz der körperlichen Fähigkeiten gemeint. Christus arbeitete in zeitlichen Dingen ebenso treu wie in...

Mehr lesen

29. Juli – BESITZER ALLER IRDISCHEN GÜTER

„Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen.“  – Matthäus 6,19 Der Besitzer aller irdischen Güter kam in menschlicher Gestalt in unsere Welt. „Das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns“ (Johannes 1,14). Wie unvorstellbar tief Sein Interesse an der Menschheitsfamilie sein muss! Er kennt den Wert jedes...

Mehr lesen

28. Juli – GEEHRTER DES HIMMELS

„Er hat alles seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben.“  – Epheser 1,22 Über dem See Genezareth dämmerte der Morgen. Die Jünger, erschöpft von der erfolglosen Arbeit der vergangenen Nacht, befanden sich mit ihren Fischerbooten noch auf dem See. Jesus war gekommen, um eine ruhige Stunde am Ufer des Sees zu verbringen. Er hoffte, früh am Morgen für eine...

Mehr lesen

27. Juli – BLUTENDES OPFER

„Jesus aber stieß einen lauten Schrei aus und verschied.“  – Markus 15,37 Die Priester und Obersten waren überrascht, dass Christus schon gestorben war. Der Kreuzestod war ein sehr langsamer Prozess, und es war schwierig festzustellen, wann der Tod eingetreten war. Es war außergewöhnlich, dass jemand schon sechs Stunden nach der Kreuzigung verschied. Die Priester aber wollten sicher...

Mehr lesen

26. Juli – MITTLER DES NEUEN BUNDES

„Christus aber ist gekommen als Hohepriester der Güter bei Gott durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht ist, das ist: das nicht von dieser Schöpfung ist.“  – Hebräer 9,11 Der Opferdienst, der auf Christus hinwies, verlor seine Bedeutung. Stattdessen wurden die Augen der Menschen auf das wahre Opfer gelenkt, das für die Sünden der Welt dargebracht worden war. Das...

Mehr lesen

25. Juli – GROSSES VORBILD

„So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“  – Matthäus 5,16 „Tut alles ohne Murren und Bedenken, damit ihr unsträflich und lauter seid, untadelige Kinder Gottes inmitten eines verdrehten und verkehrten Geschlechts, unter welchem ihr leuchtet als Lichter in der Welt, indem ihr das Wort des Lebens darbietet, mir zum Ruhm am Tag...

Mehr lesen

24. Juli – KOMMENDER ERLÖSER

„Mache dich auf und komm uns zu Hilfe, und erlöse uns um deiner Gnade willen!“  – Psalm 44,27 Wie unmissverständlich klar weissagte Jesaja doch von Christi Leiden und Sterben: „Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde“, fragte der Prophet, „und wem ist der Arm des Herrn offenbart? Er schoss auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und...

Mehr lesen

23. Juli – BAUMEISTER DER GEMEINDE GOTTES

„Er wird den Tempel des HERRN bauen.“  – Sacharja 6,12 Im himmlischen Tempel, der Wohnstätte Gottes, gründet Sein Thron auf Gerechtigkeit und Gericht. Im Allerheiligsten befindet sich das Gesetz Gottes, der große Maßstab allen Rechts, nach dem die ganze Menschheit geprüft werden wird. Die Bundeslade, wo die Tafeln des Gesetzes aufbewahrt sind, ist mit dem Gnadenstuhl bedeckt, vor dem...

Mehr lesen

22. Juli – FREUND DER SÜNDER

„Wenn ich zu dem Gottlosen sage: ‚Du Gottloser, du musst gewisslich sterben!‘ und du sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen, so wird jener, der Gottlose, um seiner Sünde willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.“  – Hesekiel 33,8 Jede Erniedrigung, Schande und Grausamkeit, zu denen Satan menschliche Herzen anstacheln konnte, ist Jesu...

Mehr lesen

21. Juli – GROSSER VERKÄUFER GEISTLICHER REICHTÜMER

„O welche Tiefe des Reichtums sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes!“  – Römer 11,33 Der Sieg wird jedem gehören, der in seiner Hingabe an die Sache der Wahrheit loyal und standhaft bleibt. „Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen, welche der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben.“...

Mehr lesen